Ende des Vorjahres zeigte Porsche erste Bilder seines neuen LMDh-Renners. Nun hat der Prototyp die erste Ausfahrt auf der Teststrecke von Weissach absolviert.
Der neue Porsche-Renner bei seiner ersten Ausfahrt in Weissach. - Porsche Motorsport

Das Wichtigste in Kürze

  • Die LMDh-Klasse ist die nächste Generation von Rennwagen auf der Langstrecke.
  • 2023 gibt die neue Kategorie ihr Debüt bei den 24 Stunden von Le Mans.
  • Als erster Hersteller hat Porsche am Freitag seinen Rollout absolviert.

Im Langstrecken-Rennsport beginnt eine neue Ära – und Porsche ist mittendrin. Die deutsche Traditionsmarke setzt ab 2023 gemeinsam mit dem US-Spitzenteam Penske einen Renner nach dem neuen LMDh-Reglement ein.

Freuen Sie sich auf die neue Langstrecken-Saison?

Im Dezember zeigte Porsche die ersten Bilder des neuen Boliden – nun legt man nach: Auf der Teststrecke in Weissach absolvierte der noch namenlose Prototyp seine ersten Testkilometer.

Porsche LMDh
Im Dezember zeigte Porsche die ersten Aufnahmen des neuen LMDh-Renners. - Porsche Motorsport

Beim Shakedown sass Testpilot Fred Makowiecki am Steuer. Motorsport-Vizepräsident Thomas Laudenbach freut sich über den positiv absolvierten Meilenstein: «Wir sind sehr stolz auf diesen wichtigen Schritt in der Entwicklung unseres 2023er-Autos.»

Nicht nur Porsche von LMDh überzeugt

Die neue LMDh-Klasse wird in Zukunft parallel zur im Vorjahr eingeführten Hypercar-Klasse LMH laufen. Anders als die von Grund auf eigens entwickelten Hypercars basieren die LMDh-Autos aber auf einem LMP2-Chassis.

Glickenhaus Le Mans Hypercar
Anders als bei den LMDh-Rennern steckt unter den Le-Mans-Hypercars wie etwa bei Glickenhaus ein eigens entwickeltes Chassis. - Glickenhaus

Diese Einschränkung hält die Kosten für eine Neuentwicklung gering – was bei den Herstellern gut ankommt. Auch Acura, Alpine, Audi, BMW und Cadillac planen einen LMDh-Renner. Um Lamborghini gibt es Gerüchte, Ferrari, Toyota und Peugeot bauen LMH-Autos.

Mehr zum Thema:

Lamborghini Ferrari Peugeot Toyota Audi BMW Porsche