Für sein soziales Engagement ist Michael Schumacher (53) mit dem Staatspreis von Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet worden. Bei der Laudatio flossen die Tränen.
Michael Schumacher Staatspreis
NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst übergibt Corinna Schumacher und Tochter Gina die Auszeichnung für Michael Schumacher. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Land Nordrhein-Westfalen zeichnet Michael Schumacher (53) mit dem Staatspreis aus.
  • Der Formel-1-Rekordweltmeister wird für sein soziales Engagement geehrt.
  • Frau Corinna und Tochter Gina nahmen die emotionale Ehrung entgegen.

Fast neun Jahre nach seinem schweren Skiunfall wurde Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher vom Land Nordrhein-Westfalen geehrt: Ministerpräsident Hendrik Wüst verlieh dem heute 53-Jährigen in Abwesenheit den Staatspreis.

Ist die Auszeichnung für Michael Schumacher verdient?

«Wir würdigen mit Michael Schumacher heute einen Mann, der nicht nur durch seine sportlichen Leistungen hervorsticht. Wir würdigen heute vor allem den Michael Schumacher jenseits des Rennsports und des grellen Scheinwerferlichts», so Wüst.

Michael Schumacher
Michael Schumacher bei einer Pressekonferenz in der Formel 1 im Jahr 2012. - Keystone

Geehrt wurde er Schumacher als Mensch, «dem es von jeher wichtig war, an andere zu denken.» Die Familie Schumacher hatte etwa auch nach der Hochwasserkatastrophe 2021 in Deutschland mit grossen Spenden geholfen.

Michael Schumacher «vergass nie seine Wurzeln»

Entgegengenommen wurde der Preis von Schumachers Frau Corinna und seiner Tochter Gina. Die Laudatio auf den seit seinem Skiunfall abgeschirmt lebenden Ex-Ferrari-Star hielt sein früherer Teamchef Jean Todt.

Jean Todt Michael Schumacher
Ex-Ferrari-Teamchef Jean Todt würdigt in Köln Michael Schumacher. - dpa

«Durch seine Siege und Erfolge stieg er aus einfachen Verhältnissen auf zu einem wahren Weltenbürger», so Todt. «Aber er vergass nie, wo seine Wurzeln lagen – 30 Kilometer von hier – und hat die Bodenhaftung nie verloren.»

Tränen bei Corinna Schumacher wegen Laudatio

Der 76-jährige Franzose holte mit Schumacher bei Ferrari fünf WM-Titel in Folge. «Ich bin stolz darauf, Michael meinen Freund nennen zu können. Und ich bin ebenso stolz darauf, eine sehr enge Freundschaft mit seiner Familie zu haben», sagte Todt.

Corinna Schumacher Michael Schumacher
Bei der Ehrung für Michael Schumacher fliessen bei Frau Corinna die Tränen. - Keystone

Die Frau des Rekordweltmeisters rührte Todt mit seiner Laudatio zu Tränen: «Michael liebte es, zu arbeiten und das Team liebte es, für ihn zu arbeiten. Er fehlt uns hier. Michael hat eine wunderbare Familie – seine Frau Corinna ist eine der stärksten Frauen, die ich kenne.»

Mehr zum Thema:

Ferrari Spenden Michael Schumacher