Im Titel-Thriller der Formel 1 muss sich Mercedes mit der Konstrukteurs-WM begnügen. Teamchef Toto Wolff zürnt zunächst noch – und wird dann zum Feierbiest.
Toto Wolff lässt es nach der WM-Schlappe in Abu Dhabi so richtig krachen. - Twitter/@f1nocontext

Das Wichtigste in Kürze

  • Mercedes muss sich in der Formel-1-Saison 2021 mit dem Konstrukteurs-Titel begnügen.
  • Nach dem Rennen war Teamchef Toto Wolff noch schlecht gelaunt.
  • Bei der Meisterfeier am Abend lässt es der Österreicher dann aber richtig krachen.

Am Ende des Tages ist es eben doch «nur» ein Sport: Trotz der Titel-Schlappe gegen Max Verstappen in Abu Dhabi hat man bei Mercedes etwas zu feiern. Zum achten Mal en suite holen die Silberpfeile die Konstrukteurs-WM in der Formel 1.

Hat sich Max Verstappen den WM-Titel verdient?

Und das sorgt auch bei Teamchef Toto Wolff, der nach dem Rennen noch zornentbrannt tobte, für Feierlaune. Auf Videos ist zu sehen, wie der Österreicher den «kleineren» WM-Titel nach dem Abu-Dhabi-GP ausgelassen feiert.

Wolff Mercedes Formel 1
Toto Wolff, Teamchef von Mercedes in der Formel 1. - keystone

Dass Wolff und sein Team nach der Mega-Saison mit 22 Grands Prix Dampf ablassen müssen, ist klar. Dass es trotz der Niederlage im Kampf um den Fahrertitel etwas zu feiern gibt, sorgt für Entspannung nach dem WM-Thriller.

Valtteri Bottas lässt sich zum Abschied von Mercedes noch einmal feiern. - Twitter/@robinsformula

Übrigens ist Wolff nicht der Einzige, der sich auf der Afterparty feiern lässt. Auch Valtteri Bottas, der Mercedes nach fünf Jahren verlässt, liess es noch einmal richtig krachen. Der Finne fährt im nächsten Jahr für Alfa-Sauber.

Mehr zum Thema:

Valtteri Bottas Max Verstappen Formel 1 Sauber Mercedes