Mit einem mageren 13. Platz verpasst Lewis Hamilton beim Imola-GP die Punkteränge deutlich. Teamchef Toto Wolff nimmt die Schuld auf die Team-Kappe.
Toto Wolff entschuldigt sich nach dem Imola-GP bei Lewis Hamilton. - Twitter/@F1

Das Wichtigste in Kürze

  • Lewis Hamilton belegt beim Imola-GP der Formel 1 nur Platz 13.
  • Der Mercedes-Star kann auch mit Teamkollege George Russell nicht mithalten.
  • Nach dem Rennen entschuldigt sich Teamchef Toto Wolff für das Auto.

So weit hinten ist Lewis Hamilton schon lange nicht mehr ins Ziel getrudelt: Der Rekordweltmeister schleppt seinen Mercedes beim Imola-GP auf dem 13. Platz ins Ziel und verpasst damit erstmals seit dem Aserbaidschan-GP im Vorjahr die Top Ten.

Schafft Mercedes in dieser Saison noch die Trendwende?

Schlimmer noch: Der siebenfache Champion sieht das ganze Wochenende über kein Land gegen seinen Teamkollegen. Zum dritten Mal in Folge kommt George Russell vor Hamilton ins Ziel – als Vierter diesmal sogar deutlich.

Mercedes-Entschuldigung an Lewis Hamilton

Kein Wunder also, dass es direkt nach der Zieldurchfahrt eine Nachricht von der Box an Hamiltons Auto gibt. «Sorry für das, was du heute fahren musstest», meldet sich Teamchef Toto Wolff bei seinem Starpiloten.

«Ich weiss, dass das unfahrbar ist», gibt der Österreicher am Funk zu. «Das ist nicht das Ergebnis, da wir verdient haben. Wir machen weiter, aber das war heute ein fürchterliches Rennen», entschuldigt sich Wolff.

Lewis Hamilton Formel 1
Lewis Hamilton (Mercedes) beim Imola-GP der Formel 1. - dpa

«Keine Sorge, Toto», kommt die sofortige Antwort von Hamilton. Und nach einer kurzen Pause: «Lass uns weiter hart arbeiten.» Wolff antwortet sofort: «Das werden wir – wir werden uns da rausarbeiten.»

«Wollen so schnell wie möglich vorwärtskommen»

Nach dem Rennen gab Lewis Hamilton zu: «Es ist definitiv schwierig, aber wir fühlen das als Team», so der Brite. «Zumindest hat George heute einige Punkte für das Team geholt. Mir tut es leid für alle, dass ich das nicht konnte.»

Lewis Hamilton Max Verstappen
Direkt hinter Max Verstappen (Red Bull) war Lewis Hamilton (Mercedes) beim Imola-GP der Formel 1 nur, als er überrundet wurde. - dpa

Hamilton versichert aber: «Jeder hat den Kopf unten und arbeitet hart, gibt sein Bestes. Es gibt keinen, der jetzt aufgibt», so der Rekordweltmeister. «Wir alle wollen so schnell wie möglich vorwärtskommen.»

Mehr zum Thema:

Top Ten Lewis Hamilton Mercedes