Rekord-Weltmeister Lewis Hamilton erlebt eine schwierige Saison. Hinzu kommen nun auch noch körperliche Probleme. Wird sein Cockpit schon vorzeitig frei?
Lewis Hamilton Mercedes Aserbaidschan
Lewis Hamilton (Mercedes) beim Aserbaidschan-GP der Formel 1. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Lewis Hamilton kämpft in der Formel 1 mit einem mühsamen Saisonstart.
  • Er steht im Schatten des Teamkollegen und hat jetzt auch körperliche Sorgen.
  • Der Brite gibt sich kämpferisch – ein vorzeitiger Abschied ist aber nicht ausgeschlossen.

Beneidenswert ist Lewis Hamilton aktuell nicht: Der Formel-1-Rekordweltmeister kann aus eigener Kraft nicht einmal um Podestplätze, geschweige denn Rennsiege fahren. Sein achter WM-Titel ist in der laufenden Saison kein Thema mehr.

Holt Lewis Hamilton noch einen achten Weltmeistertitel?

Hinzu kommt, dass es auch Mercedes-intern besser laufen könnte für den siebenfachen Champion: Im Stallduell lässt ihn Neuzugang George Russell alt aussehen. Und das massive «Porpoising» am W13 verursacht beim 37-Jährigen auch noch Rückenprobleme.

Lewis Hamilton könnte vorzeitig aufhören

Nach dem Aserbaidschan-GP sind diese sogar so schlimm, dass ein Antreten von Hamilton beim Kanada-GP fraglich ist. Teamchef Toto Wolff stellt in Aussicht, dass in Montreal einer der Ersatzfahrer zum Zug kommen könnte.

Lewis Hamilton kann beim Aserbaidschan-GP kaum noch aus seinem Mercedes aussteigen. - Sky Sports F1

Die anhaltenden Probleme von Lewis Hamilton werfen aber auch die Frage nach der Zukunft auf. Der Brite wird nicht jünger, ist teamintern erstmals nur noch die Nummer zwei und hat nichts mehr zu beweisen. Zieht Hamilton am Saisonende vorzeitig die Reissleine?

Lewis Hamilton Mercedes Monaco
Lewis Hamilton (Mercedes) im Rahmen des Monaco-GP der Formel 1. - keystone

Sollte Hamilton ein Jahr vor Vertragsende den Helm an den Nagel hängen, müsste Mercedes einen Notfall-Ersatz auftreiben. Das musste man schon 2017, als Nico Rosberg als Weltmeister überraschend zurücktrat. Damals holte man Valtteri Bottas von Williams.

Bedient sich Mercedes im Red-Bull-Kader?

Top-Kandidat auf eine mögliche Hamilton-Nachfolge wäre Pierre Gasly. Der Franzose ist bei AlphaTauri zum Siegfahrer gereift. Die Türe bei Red Bull ist aber bis Ende 2024 zu, nachdem Sergio Perez seinen Vertrag verlängert hat. Gasly ist auf der Suche nach einem neuen Job.

Pierre Gasly AlphaTauri
Pierre Gasly (AlphaTauri) neben Carlos Sainz (Ferrari) bei der Pressekonferenz vor dem Aserbaidschan-GP der Formel 1. - keystone

Wird es nicht Gasly, müsste Mercedes wohl abseits der Formel 1 einen Hamilton-Ersatz suchen. Die Formel-E-Stars Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne kämen in Frage. Beiden fehlt allerdings die Formel-1-Erfahrung.

Mehr zum Thema:

Valtteri Bottas Pierre Gasly Formel 1 Red Bull Lewis Hamilton Mercedes