Die Motorrad-Szene trauert erneut um ein junges Talent: Der Spanier Dean Berta Vinales verunglückt im Rahmen der Superbike-WM in Jerez tödlich.
Dean Berta Vinales Supersport
Dean Berta Vinales bei einem Testtag für das Team seines Cousins, MotoGP-Star Maverick Vinales. - Team MVK

Das Wichtigste in Kürze

  • Dean Berta Vinales (†15) verunglückt beim Supersport-300-Rennen in Jerez tödlich.
  • Alle weiteren Rennveranstaltungen der Superbike-WM am Samstag sind abgesagt.
  • Der junge Spanier war der Cousin von MotoGP-Star Maverick Vinales.

Die Motorrad-Szene trägt zum dritten Mal in vier Monaten Trauer: Nach Jason Dupasquier (†19) und Hugo Millan (†14) ist abermals ein junges Talent tödlich verunglückt. Dean Berta Vinales (†15) verliert bei der Supersport-300-WM in Jerez de la Frontera sein Leben.

Der Spanier kommt in der Schlussphase des SSP300-Rennens zu Sturz. Details zum Unfallhergang sind bisher nicht bekannt. Das Rennen wurde unmittelbar nach dem Unglück abgebrochen, alle weiteren Rennen am Samstag sind abgesagt.

«Wir sind tieftraurig»

Wenig später teilte die Superbike-WM in den sozialen Medien mit, dass der 15-Jährige seinen Verletzungen erlegen ist. «Wir sind tieftraurig, den Verlust von Dean Berta Vinales bekanntgeben zu müssen», heisst es.

«Die WorldSBK-Familie sendet ihre Liebe an seine Familie, seine Freunde und sein Team. Deine Persönlichkeit, dein Enthusiasmus und deine Hingabe werden schmerzlich vermisst werden», so der offizielle Twitter-Account.

Der 15-Jährige hatte seine erste Saison in der Supersport-WM bestritten. Der Verlust betrifft auch die MotoGP-WM: Berta war der Cousin von Ex-Yamaha-Star und Aprilia-Neuzugang Maverick Vinales.

Mehr zum Thema:

Twitter Motogp Liebe