Zum 50. Mal hat auf dem Nürburgring ein 24-Stunden-Rennen stattgefunden. Der Sieg geht an das Team Phoenix-Audi.
Nürburgring
Phoenix-Audi setzt sich bei den 24h auf dem Nürburgring durch. - 24h-rennen.de

Das Wichtigste in Kürze

  • Phoenix-Audi setzt sich bei den 24-Stunden auf dem Nürburgring durch.
  • Platz 2 und 3 gehen an die Teams von GetSpeed-Mercedes.

Die 50. Ausgabe der 24 Stunden auf dem Nürburgring gehen an das Team Phoenix-Audi. Die Fahrer Kelvin van der Linde, Frederic Vervisch, Robin Frijns und Dries Vanthoor triumphieren auf der traditionsreichen Strecke.

Damit bescherte das Team dem Autobauer Audi nach 2012, 2014, 2015, 2017 und 2019 ebenfalls den sechsten Triumph beim berühmten Langstreckenklassikers in der Eifel.

«Jeder Sieg vor meiner Haustür ist ein besonderes Geschenk», sagte Phoenix-Teamchef Ernst Moser der Deutschen Presse-Agentur. «Der heutige Erfolg macht mich sehr stolz, weil die Konkurrenz mit sieben Herstellern so stark war, wie schon lange nicht mehr.»

Waren Sie schon mal auf dem Nürburgring?

Für einen kurzen Moment musste das Team aber bangen. Ein Boxenstopp wurde von den Rennkommissaren untersucht. Offenbar wurde der Motor des Autos gestartet, während der Tankvorgang noch lief.

Nürburgring
Das Rennen 2022 ist die 50. Ausgabe der 24h auf dem Nürburgring. - 24-rennen.de

Doch weil das Vergehen keinen Wettbewerbsvorteil brachte, wurde es nicht mit einer Zeitstrafe belegt. Die Rennleitung habe sich für eine Geldstrafe entschieden.

Auf Platz zwei und drei hinter Phoenix-Audi fahren die GetSpeed-Mercedes Teams Nummer 3 (Christodoulou/Götz/Schiller) und 4 (Engel/Gounon/Juncadella).

Mehr zum Thema:

Mercedes Geschenk Audi