Showman Tamberi holt an der Leichtathletik-EM Hochsprung-Gold. Der halb rasierte Italiener erschrickt mit seinem Sprungfeder-Jubel auch die SRF-Kommentatoren.
Gianmarco Tamberi überspringt die 2,34-Meter-Marke – und sorgt mit seinem Jubel für einen Schreckmoment. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Gianmarco Tamberi zieht im Römer Olympiastadion eine Wahnsinns-Show ab.
  • Der Italiener überspringt erst 2,34-, dann auch noch die 2,37-Meter-Marke – neuer EM-Rekord.
  • Beim Jubel hat sich der Mann mit halbem Bart etwas Spezielles einfallen lassen.
  • Auch das SRF-Kommentatoren-Duo meint erst, der Europameister habe sich verletzt.
Ad

Showman Gianmarco Tamberi! Der 32-jährige Italiener holt sich überlegen den Hochsprung-Titel an der Leichtathletik-EM. Vor seinem Heimpublikum zieht der Mann mit halbem Bart auch neben dem Sportlichen eine grosse Show ab.

Am SRF-Mikrofon begleiten Kommentator Patrick Schmid und Ellen Sprunger durch den Abend. Und die ehemalige Siebenkämpferin verspricht vor Tamberis Auftritt: «Es wird ein Spektakel, er ist ein Sonnenschein auf dieser Bahn

Und die Ex-Weltklasse-Sprinterin sollte recht bekommen.

Leichtathletik-EM
Ellen Sprunger und Patrick Schmid begleiten den Hochsprung-Event an der Leichtathletik-EM. - SRF

Erst im dritten Versuch überspringt Tamberi die Höhe von 2,29 Meter. Gold sichert er sich dann mit dem ersten Versuch über die 2,31-Meter-Latte.

Den Europameister-Titel schon sicher in der Tasche – doch ans Aufhören denkt der 32-Jährige nicht. Zweimal schafft er danach die 2,33-Meter-Marke nicht – und lässt die Latte dann auf 2,34 Meter legen. Im ersten Versuch klappts!

Statt Jubel wird es im Olympiastadion aber kurzzeitig mucksmäuschenstill. Auch die SRF-Kommentatoren halten den Atem an.

Verletzung von Gianmarco Tamberi entpuppt sich als Jubel

Nach seinem Sprung sieht es nämlich erst so aus, als hätte er sich verletzt. Als er humpelt und zu Boden geht, fragt Sprunger: «Hat er sich wehgemacht?»

Kommentator Schmid ruft wiederholt ins Mikrofon. «Nein, bitte nicht! Nein, nein, nein!»

Gianmarco Tamberi Leichtathletik-EM
Gianmarco Tamberi posiert nach seinem Hochsprung-Rekord an der Leichtathletik-EM – natürlich mit halb rasiertem Bart.
Gianmarco Tamberi Leichtathletik-EM
Dass er sich den Bart nur halb rasiert, soll Glück bringen. Erstmals trat er damit 2015 auf, 2016 wurde er zum ersten Mal Europameister.
Gianmarco Tamberi Leichtathletik-EM
Nach seinem Sprung über die 2,34-Meter-Marke scheint es erst, als hätte er sich verletzt. Es ist aber nur ein Jubel – Tamberi schüttelt Sprungfedern aus seinem (Ersatz-)Schuh.
Gianmarco Tamberi Leichtathletik-EM
Kurz darauf stellt er mit 2,37 Metern einen neuen EM-Rekortd im Hochsprung auf.

Eine Verletzung, so kurz vor Olympia in Paris, es wäre ein Drama. Zum Glück folgt kurz darauf aber die Auflösung. Tamberi hat sich nicht wehgetan – vielmehr hat sich der Italiener einen speziellen Jubel ausgedacht.

Als die Kamera auf ihn schwenkt, zieht er Sprungfedern aus seinen Schuhen. Er tut zumindest so. Eigentlich zieht er sie aus seinen Ersatzschuhen, die er unter einem Handtuch versteckt hat. Diese sollen wohl zeigen, dass er heute wie auf Federn springt.

Die Tamberi-Show geht übrigens noch weiter. In einem weiteren Anlauf überspringt er auch noch die 2,37-Meter-Marke. Es ist gleichbedeutend mit einem neuen EM-Rekord.

Warum rasiert sich Tamberi nur den halben Bart?

Wer sich fragt, warum Tamberi nur halb rasiert ist: Auch das ist Teil seiner Show.

Was findest du spannender?

Der Look des 32-Jährigen ist nicht neu: Die Idee hatte der Italiener vor vielen Jahren. «Das ist mein Markenzeichen. Ich mag es, dazustehen und die Leute zu entertainen», so Tamberi 2015.

Ein Jahr später wurde er in Amsterdam erstmals Europameister.

Als Tamberi auch noch den Spitznamen «Half Shaved» bekam, wurde es ihm zuweilen zu viel. Heute trägt er den halben Bart nur noch bei speziellen Anlässen. Und wenn er sich speziell gut fühlt. «Es ist ein Glücksbringer», meinte Tamberi nach seinem EM-Gold 2022 in München.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Olympia 2022BahnSRF