Dank eines überragenden Andy Schmid besiegt Kriens-Luzern am Sonntagabend GC Amicita mit 39:35 und bleibt in der Handball-NLA weiterhin ungeschlagen.
Andy schmid
In bestechender Form: Bundesliga-Rückkehrer Andy Schmid trifft ganze 17 Mal. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Handball-NLA bleibt der HC Kriens-Luzern weiterhin ungeschlagen.
  • Gegen GC Amicita Zürich gewinnen die Luzerner am Sonntagabend mit 39:35.
  • Bundesliga-Rückkehrer Andy Schmid glänzt mit 17 Treffern.

Kriens-Luzern bleibt in der Schweizer Handball-Liga weiterhin ungeschlagen: Die Luzerner besiegen GC Amicita Zürich am Sonntagabend in der heimischen Krauerhalle mit 39:35.

Mann des Spiels ist Andy Schmid: Die Zürcher Defensive findet kein Rezept gegen den früheren Bundesliga-Star – er erzielt ganze 17 Tore für Kriens-Luzern. Der 39-Jährige zeigt sich zudem äusserst treffsicher: Er beendet das Spiel mit einer Wurfquote von rund 80 Prozent.

Nach drei Runden steht der HC Kriens-Luzern mit fünf Punkten auf Platz zwei hinter den Kadetten Schaffhausen. Am Mittwoch kommt es zum Spitzenkampf – Kriens reist nach Schaffhausen. Für GC Amicita geht es am Freitag zu Hause gegen den TSV St. Otmar weiter.

Mehr zum Thema:

Kadetten Schaffhausen Bundesliga Liga Andy Schmid GC