Philipp Studhalter ist der neue Präsident des Komitees der Swiss Football League (SFL). Der 44-Jährige übernimmt das Amt von Heinrich Schifferle.
Philipp Studhalter
Philipp Studhalter - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Heinricht Schifferle tritt nach zehn Jahren als SFL-Präsident ab.
  • Sein Nachfolger ist Philipp Studhalter, der frühere Präsident des FC Luzern.
  • Er setzt sich gegen Werner Baumgartner und Thomas Grimm durch.

Die Swiss Football League hat heute an der Generalversammlung in Ittigen BE seinen neuen Präsidenten gewählt. Dieser heisst Philipp Studhalter und war bis Anfang Jahr noch CEO und Präsident des Super-Ligisten FC Luzern.

Der 45-jährige Rechtsanwalt übernimmt damit den Posten von Heinrich Schifferle. Dieser tritt nach zehn Jahren als SFL-Chef zurück. Schifferle wurde von den Vertretern der 20 Klubs mit 15 Stimmen gewählt.

Heinrich Schifferle
Heinrich Schifferle (links) tritt als Präsident der SFL ab. - keystone

Studhalter setzt sich bei der Wahl gegen Werner Baumgartner und Thomas Grimm durch. Baumgartner ist aktueller Präsident des SC Kriens, Grimm hatte das Amt als SFL-Boss bereits zwischen 2009 und 2011 inne. Zuvor amtete er als YB-Präsident.

Studhalter wird Vize-Präsi beim Verband

Bereits im Mai hatten die 20 Vereine der Swiss Football League einer neuen Organisationsstruktur zugestimmt. In Zukunft kommt es zu einer klaren Abgrenzung zwischen operativer und strategischer Führung.

Als Präsident wird sich Studhalter um die strategische Führung kümmern. Er bekleidet zudem das Amt des Vize-Präsidenten des SFV. Damit kann er auf den Schweizer Fussball grossen Einfluss auf allen Ebenen nehmen.

Mehr zum Thema:

Swiss Football League FC Luzern BSC Young Boys Liga