Es ist das erste Testspiel für den neuen Trainer vom FC Luzern und bereits die erste Niederlage. Gegen den unterklassigen SC Kriens verliert er mit 1:2.
kriens fc luzern
Luca Jaquez (l) von Luzern im Spiel gegen Nikola Sukacev (r) von Kriens. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Luzern verliert das Testspiel gegen den unterklassigen SC Kriens.
  • Dank zwei Traumtoren kann sich der Tabellenletzte der Challenge League den Sieg sichern.
  • Für Mario Frick ist es das erste Testspiel mit seinem FC Luzern.

Am Samstag spielten die beiden Tabellenletzten der obersten zwei Schweizer Fussball-Ligen ein Testspiel gegeneinander. Im Kleinfeld duellierten sich der SC Kriens und der FC Luzern. Unter dem neuen Trainer Mario Frick ist es das erste Freundschaftsspiel für den Super-Ligisten. Überraschenderweise gewinnt Kriens mit 2:1.

Wie die «Luzerner Zeitung» schreibt, legt der FCL aktuell den Fokus auf die Konditionsarbeit. Aus diesem Grund haben sich die Clubs auf ein Spiel bestehend aus zwei 30-minütigen Halbzeiten geeinigt.

Rund 1400 Zuschauer haben das aussergewöhnliche Spiel vor Ort verfolgt. Innerhalb von drei Minuten konnte der unterklassige SCK die Partie mit zwei Traumtoren zu seinen Gunsten drehen.

Dies freut vor allem den Trainer René van Eck, der damit seinen ersten Sieg mit der Mannschaft feiern kann. «Endlich gewinnen wir mal — und wenn wir mal Tore schiessen, sind es unglaubliche Tore.» Der Holländer spielte einst für den FCL.

Mehr zum Thema:

Trainer FC Luzern