Ohne Superstar Cristiano Ronaldo hat Juventus Turin die erste Liga-Niederlage in dieser Saison hinnehmen müssen.
Miralem Pjanic (l) und Leonardo Bonucci von Juventus Turin hadern mit der Niederlage im Spiel gegen Genua. Foto: Simone Arveda/ANSA
Miralem Pjanic (l) und Leonardo Bonucci von Juventus Turin hadern mit der Niederlage im Spiel gegen Genua. Foto: Simone Arveda/ANSA - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Fünf Tage nach dem Einzug ins Champions-League-Viertelfinale war es für den italienischen Meister im 28.

Die Mannschaft um den deutschen Fussball-Nationalspieler Emre Can unterlag bei CFC Genua mit 0:2 (0:0).

Fünf Tage nach dem Einzug ins Champions-League-Viertelfinale war es für den italienischen Meister im 28. Ligaspiel der Saison die erste Niederlage. Dennoch haben die Bianconeri als Tabellenführer weiter einen klaren Vorsprung auf den SSC Neapel, der am Abend 4:2 (2:2) gegen Udinese Calcio gewann.

Ebenfalls am Abend entschied Inter Mailand ein spannendes Lokalderby für sich. Inter besiegte den AC Mailand mit 3:2 (1:0) und eroberte Platz drei vom Stadt-Kontrahenten. Matías Vecino in der dritten Minute, Stefan de Vrij (51.) und Lautaro Martínez (67./Foulelfmeter) trafen für die Nerazzurri, die am Donnerstag gegen Eintracht Frankfurt aus der Europa League ausgeschieden waren. Für den AC Mailand waren Tiemoué Bakayoko (57.) und Mateo Musacchio (71.) erfolgreich.

Bei Turin stand Superstar Ronaldo nicht im Kader und erhielt eine Pause. Torhüter Wojciech Szczesny und Abwehrchef Giorgio Chiellini schonte Trainer Massimiliano Allegri ebenfalls. Der frühere Weltmeister Sami Khedira fehlte nach seiner Herz-Operation auch noch im Aufgebot. Der frühere Juve-Profi Stefano Sturaro brachte den Aussenseiter in der zweiten Halbzeit in Führung (72. Minute), Stürmer Goran Pandev machte zehn Minuten später mit dem 2:0 alles klar (82.).

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Massimiliano AllegriAC MilanInter MailandEuropa LeagueEintracht FrankfurtSSC NeapelJuventusCristiano Ronaldo