Stilgerecht hat der frischgebackene Meister FCZ seine Titel-Tournee eröffnet: Die Zürcher gewinnen das erste Spiel als Meister beim FC St.Gallen mit 2:1.
FCZ FC St.Gallen
Karol Mets (FCZ) feiert sein Tor zum 1:0 gegen den FC St.Gallen in der Super League. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FCZ gewinnt auswärts beim FC St.Gallen mit 2:1.
  • Ein Eigentor von FCSG-Maglica beschert dem Meister den Auswärtssieg.
  • Die Espen verpassen den Anschluss an den Kampf um Platz drei.

Der frischgebackene Schweizer Meister FCZ ist erfolgreich in den tabellarisch bedeutungslosen Saison-Endspurt gestartet: Die Zürcher gewinnen auswärts beim FC St.Gallen mit 2:1.

Ist der FCZ der verdiente Meister?

Nach neun Minuten jubeln die Heimfans – allerdings verfrüht: Der Treffer von Jeremy Guillemenot zählt wegen Abseits nicht. Eine Minute später macht es Karol Mets auf der Gegenseite besser. Nach einem Eckball trifft der Verteidiger zur 1:0-Führung.

FCZ noch vor der Pause wieder in Führung

Aber die Zürcher können ihren Vorsprung in einer unterhaltsamen Partie nicht verteidigen: Kurz vor der Pause ist Jordi Quintilla mit einem traumhaft getretenen direkten Freistoss erfolgreich. Der Ball schlägt für Yanick Brecher unhaltbar zum 1:1-Ausgleich ein.

FCZ FC St.Gallen
Die Spieler des FC St.Gallen feiern das Tor von Jordi Quintilla gegen den FCZ in der Super League. - keystone

Doch noch vor der Pause dürfen die Zürcher erneut jubeln. Ceesay legt eine Kamberi-Flanke per Kopf zurück auf Guerrero. Dessen Schuss wird von Zigi abgeblockt, aber der Abpraller springt von Maglica ins eigene Netz.

Meister bringt den Sieg über die Zeit

Nach dem Seitenwechsel drückt der FC St.Gallen auf den erneuten Ausgleich. Allerdings will den Espen im Offensivdrittel nicht alles gelingen. Auf der Gegenseite köpft Mets den Ball nach einem Freistoss an die Querlatte.

Die zwingenden Chancen bleiben aufseiten der Hausherren in der Schlussphase aus, Quintilla und Besio scheitern knapp. Der FCZ kann also auch als Meister noch gewinnen. St.Gallen verpasst unterdessen die Chance, wieder zu Lugano aufzuschliessen.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Zürich LogoFC Zürich36236778:4676
2.FC Basel LogoFC Basel361541770:4162
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys361681280:5060
4.FC Lugano LogoFC Lugano361614650:5454
5.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen361414868:6350
6.Servette LogoServette361216850:6644
7.FC Sion LogoFC Sion361117846:6741
8.GC LogoGC369141354:5840
9.FC Luzern LogoFC Luzern369141352:6440
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport364221037:7622

Mehr zum Thema:

FC Zürich FC St.Gallen