GC klettert in der Tabelle vorübergehend auf Platz vier. St.Gallen kassiert beim 2:5 die vierte Liga-Pleite in Serie. FCB-Leihgabe Kaly Sène trifft doppelt.
GC
Matchwinner Kaly Sène (GC) jubelt über einen Treffer gegen den FC St.Gallen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC St.Gallen wartet seit dem ersten Spieltag weiter auf einen Sieg.
  • GC gewinnt zuhause im Letzigrund mit 5:2.
  • Die FCB-Leihgabe Kaly Sène ist bei den Zürchern der überragende Spieler auf dem Platz.

Der FC St.Gallen befindet sich in der Liga weiter im Tief-Flug. Vor 5'800 Zuschauern im Letzigrund verlieren die Espen gegen GC mit 2:5. Seit acht Liga-Partien wartet Grün-Weiss nun auf einen Sieg, die letzten vier Spiele gingen alle verloren.

Bei den Zürchern ist FCB-Leihgabe Kaly Sène der überragende Mann auf dem Platz. Der Senegalese ist an vier GC-Toren direkt beteiligt.

Die Fans des FC St.Gallen zünden vor dem Spiel ein Feuerwerk. - Nau.ch

Nach neun Minuten chippt Sène eine Bonatini-Vorlage nach einem schönen Konter über FCSG-Goalie Zigi zum 1:0 in die Maschen.

Mitte der ersten Halbzeit verbucht Sène dann auch noch einen Assist. Bonatini (22') kann nach dessen Hereingabe nur noch den Fuss hinhalten.

GC
Kaly Sène trifft nach 9 Minuten zum 1:0.
GC
Die Spieler von GC feiern den Mann des Spiels.
gc
Petar Pusic wird von Leonidas Stergiou bedrängt.
gc
Die St.Galler Fans zünden vor der Partie ein Feuerwerk.

Die zweite Halbzeit startet wild. Erst köpft Lüchinger (46') seine Farben kurz nach Wiederanpfiff zurück in die Partie. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich enteilt Sène erneut – und sorgt wieder für eine Zweitore-Führung. FCSG-Duah (53') kann wiederum nur vier Minuten später per Penalty verkürzen.

Zum Ausgleich reicht es jedoch nicht. Auch, weil Sène (70') seinen vierten Skorer-Punkt verbucht. Bolla verwertet seine Vorlage zum 4:2, Diani markiert gar noch das 5:2.

Muss der FC St.Gallen auch diese Saison gegen den Abstieg spielen?

Während GC nun vorübergehend Vierter ist, steckt die Zeidler-Elf bereits wieder im Tabellen-Keller. Nach der Nationalmannschafts-Pause empfängt St.Gallen zuhause den FC Servette. GC ist dann bei Lausanne zu Gast.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Zürich LogoFC Zürich18122443:2640
2.FC Basel LogoFC Basel1881938:1933
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys1894543:2232
4.FC Lugano LogoFC Lugano1896325:2430
5.Servette LogoServette1877432:3325
6.GC LogoGC1855832:2623
7.FC Sion LogoFC Sion1869324:3521
8.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen18410422:3916
9.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport18210618:3712
10.FC Luzern LogoFC Luzern1819820:3611

Mehr zum Thema:

FC St.Gallen Liga GC FC Basel