Der FCZ steht in der Liga weiter ohne Sieg – und auch ohne Tor da. Gegen St.Gallen verlieren die Zürcher 0:2. Das sagen die Trainer Foda und Zeidler zum Spiel.
Franco Foda, Trainer FCZ, im Interview. - Nau.ch
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • St.Gallen gewinnt zuhause gegen Zürich mit 2:0.
  • Julian von Moos trifft doppelt – beim FCZ trifft hingegen zur Zeit gar niemand.
  • Hier kommen die Trainer-Stimmen zum Spiel.

Drei Spiele, ein mageres Pünktchen, kein Tor! Der Saison-Fehlstart von Meister FCZ ist spätestens nach dem 0:2 gegen St.Gallen perfekt.

Julian von Moos erzielt beide Tore beim Heimteam. Die Zürcher treffen hingegen nur Aluminium – gleich dreimal in der zweiten Halbzeit.

«Wir hatten genug Möglichkeiten, um das Spiel für uns zu entscheiden. In der Druckphase zu Beginn, die wir erwartet hatten, bekamen wir leider ein Gegentor. Und dann kriegen wir das 0:2 zu einem komplett unnötigen Zeitpunkt», analysiert Coach Franco Foda.

Franco Foda, Trainer FCZ, an der Pressekonferenz nach dem St.Gallen-Spiel. - Nau.ch

Die mangelnde Chancen-Auswertung sei denn auch das Einzige, was man bemängeln müsse. «Irgendwann wird das Glück auf unsere Seite umspringen.»

Foda sieht trotz Pleite «viele positive Elemente» im Spiel des FCZ. «Aber letztendlich geht es im Fussball um Ergebnisse, das wissen wir alle.»

Peter Zeidler, Trainer FC St.Gallen, im Interview. - Nau.ch

Was braucht der FCZ jetzt? «Die Mannschaft braucht einfach einmal ein Dosenöffner. Dass du in Führung gehst und dann auch einmal das 2:0 nachlegst. Das gibt der Mannschaft Energie

Auf der anderen Seite jubelt der FC St.Gallen über den zweiten Sieg in Serie. «Wir gewinnen vor ausverkauftem Haus, ich bin zufrieden», so Peter Zeidler.

Peter Zeidler, Trainer FC St.Gallen, an der Pressekonferenz nach dem FCZ-Spiel. - Nau.ch

Aber: «Mit der Roten Karte, die relativ früh kam, wurde es nochmals ein Fight.» Zum Glück habe man mit Zigi einen sehr guten Torwart. «Er liebt solche Spiele, da wächst er immer über sich hinaus.»

Wie schlägt sich der Meister in Nordirland?

Für Zürich geht es am Donnerstag mit der Europa-League-Qualifikation gegen Linfield weiter. Zuerst spielen die Limmatstädter in Nordirland. Am Wochenende ist dann Sion in der Liga zu Gast im Letzigrund. Der FCSG spielt als nächstes gegen GC.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys42028:18
2.GC LogoGC42027:58
3.Servette LogoServette42023:18
4.FC Sion LogoFC Sion42116:57
5.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen42206:46
6.FC Luzern LogoFC Luzern31023:25
7.FC Lugano LogoFC Lugano41308:83
8.FC Basel LogoFC Basel30032:23
9.FC Winterthur LogoFC Winterthur40312:81
10.FC Zürich LogoFC Zürich40310:91

Mehr zum Thema:

Peter Zeidler FC St.Gallen Trainer Energie Liga GC FC Zürich