Der FC Zürich verpasst die Qualifikation für die Champions League. Trainer Franco Foda spricht von einer grossen Enttäuschung.
Karabach-Captain Maksim Medvedev unterläuft gegen den FC Zürich ein Eigentor.
Karabach-Captain Maksim Medvedev unterläuft gegen den FC Zürich ein Eigentor.
FC Zürich
Die Spieler des FC Zürich jubeln über den Treffer zum 1:0 im Quali-Rückspiel gegen Karabach.
Kady gleicht für Karabach in der 56. Minute aus.
Kady gleicht für Karabach in der 56. Minute aus.
Ivan Santini köpft für den FCZ in der 95. Minute zum 2:1 ein.
Ivan Santini köpft für den FCZ in der 95. Minute zum 2:1 ein.
FC Zürich
Karabachs Kwabwena Owusu erzielt in der Verlängerung das 2:2 im Spiel gegen den FC Zürich.
Prominente Zuschauer beim Spiel des FCZ: Heliane Canepa, Gianni Infantino, Blerim Dzemaili und Pascal Zuberbühler.
Prominente Zuschauer beim Spiel des FCZ: Heliane Canepa, Gianni Infantino, Blerim Dzemaili und Pascal Zuberbühler.
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Zürich wird dieses Jahr nicht in der Champions League spielen.
  • Der Meister scheitert in der 2. Quali-Runde gegen Karabach.
  • Trainer Franco Foda zeigt sich enttäuscht und schaut bereits in die Zukunft.

Aus der Traum von der Champions League! Der FC Zürich kann die Niederlage aus dem Hinspiel nicht wettmachen und scheitert in der 2. Quali-Runde gegen Karabach. Im Letzigrund endete das Rückspiel am gestrigen Mittwoch mit 2:2.

Die Enttäuschung bei den Spielern war riesig und auch Neo-Coach Franco Foda hielt sich bei der Nachspiels-PK nicht zurück. Zur Einleitung seufzte er: «Staff, Trainer, Spieler – wir sind alle enttäuscht. Wir hatten uns sehr viel vorgenommen.»

FCZ-Trainer Franco Foda analysiert das 2:2 gegen Karabach. - Nau.ch

Auf Anfrage von Nau.ch stellte der FCZ-Trainer klar, dass für den Sieg in «der ein oder anderen Situationen» die Konzentration gefehlt habe.

Er erwähnte dabei etwa, dass das erste Gegentor durch einen Konter nach einer Standartsituation erfolgte. «Das sind Dinge, die einfach nicht passieren dürfen.»

FCZ-Coach Franco Foda erklärt die Fehler seiner Mannschaft im Spiel. - Nau.ch

Foda blickte an der PK natürlich auch schon in die nahe Zukunft und beschrieb seine baldigen Aufgaben: «Natürlich gilt es jetzt die Mannschaft wieder aufzurichten. Wir müssen uns regenerieren und haben bis zum Wochenende auch nur wenig Zeit.»

FCZ-Coach Franco Foda erklärt, wie er seine Mannschaft nach dem CL-Quali-Aus wieder aufbauen will. - Nau.ch

Während der Traum von der Champions League geplatzt ist, darf der FCZ weiter auf europäischen Klub-Fussball hoffen.

In der dritten Quali-Runde zur Europa League trifft der Meister nun auf den nordirischen Meister Linfield FC. Dieser fliegt mit einem 0:8 beim norwegischen Vertreter Bodö/Glimt in hohem Bogen aus der Königsklassen-Quali.

In der Super League geht es für die Zürcher am kommenden Samstag gegen St. Gallen weiter.

Erreicht der FCZ jetzt die Gruppenphase in der Europa League?

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys42028:18
2.GC LogoGC42027:58
3.Servette LogoServette42023:18
4.FC Sion LogoFC Sion42116:57
5.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen42206:46
6.FC Luzern LogoFC Luzern31023:25
7.FC Lugano LogoFC Lugano41308:83
8.FC Basel LogoFC Basel30032:23
9.FC Winterthur LogoFC Winterthur40312:81
10.FC Zürich LogoFC Zürich40310:91

Mehr zum Thema:

Champions League Europa League Super League FC Zürich Trainer