Am Wochenende droht dem FCZ bei einer Pleite gegen Lugano der Fall auf den Barrage-Platz. Trainer Rizzo weiss: «Die Tabelle lügt nicht.»
FCZ-Trainer Massimo Rizzo vor dem wichtigen Heimspiel gegen Lugano. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntag um 16 Uhr empfängt der FC Zürich den FC Lugano im Letzigrund.
  • Das Team von Massimo Rizzo (Tabellenplatz 8) wartet seit sieben Spielen auf einen Sieg.

Beim FC Zürich werden Erinnerungen an 2016 wach. Damals steigen die Zürcher überraschend aus der Super League ab. Und auch in dieser Saison steckt das Team von Trainer Massimo Rizzo (47) mitten im Abstiegskampf!

FC Zürich
Der FC Zürich verliert zuletzt gegen Luzern und gegen YB. - Keystone

Der Chefcoach sieht in dieser komplizierten Phase der Saison das Positive. «Wir haben es immer noch in den eigenen Füssen. Trotz aller unangenehmen Resultate können wir uns immer noch selbst aus der Situation befreien», so Rizzo.

Trauen Sie dem FCZ den direkten Klassenerhalt zu?

Auch bei den beiden Nullern zuletzt gegen Meister YB und Luzern wäre mehr dringelegen. «Wir haben zuviele Eigenfehler gemacht, müssten beide Spiele nicht verlieren.» Trotzdem ist auch für Rizzo klar: «Die Tabelle lügt nicht, das müssen wir akzeptieren.»

Massimo Rizzo: «Es geht nicht um mich, sondern um den FC Zürich»

Der Fokus liege jetzt alleine auf dem Heimspiel gegen Lugano am kommenden Sonntag. Der Trainer hat dem Team klar gemacht, dass man dem Gegner keine Geschenke mehr machen dürfe. «Zudem dürfen wir in gewissen Zonen einfach kein Risiko mehr eingehen», so Rizzo.

FC Zürich
Massimo Rizzo steht mit seinem FC Zürich am Sonntag unter Zugzwang. - Keystone

Doch nach sieben sieglosen Spielen in Serie sei die Frage erlaubt: Erreichen Sie ihre Mannschaft überhaupt noch? «Absolut», erklärt Massimo Rizzo. Auch eine weitere Niederlage am Sonntag würde seine Überzeugung nicht schmälern.

«Aber ich habe schon zu Beginn meiner Amtszeit gesagt, dass es nicht um mich als Person geht. Es geht nur um den Club, das einzige, was zählt, ist der FCZ», so Rizzo.

Das Restprogramm der Zürcher: Lugano (h), Lausanne (a), FCSG (h), FC Basel (a), Vaduz (h).

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys36252974:2984
2.FC Basel LogoFC Basel361513860:5353
3.Servette LogoServette361414845:5650
4.FC Lugano LogoFC Lugano3612111340:4249
5.FC Luzern LogoFC Luzern3612141062:5946
6.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport3612141052:5546
7.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen3611141145:4844
8.FC Zürich LogoFC Zürich3611151053:5743
9.FC Sion LogoFC Sion368141448:5838
10.FC Vaduz LogoFC Vaduz36918936:5836

Mehr zum Thema:

Super League Geschenke FC Basel Trainer BSC Young Boys FC Zürich