Gestern trafen der FCZ und St. Gallen aufeinander. Nach dem Spiel kam es zu Ausschreitungen. Ein Tram-Chauffeur wurde spitalreif geprügelt.
FCZ St. Gallen
Die Zürcher jubeln nach dem Sieg beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League FC Zürich gegen den FC St. Gallen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem Spiel FCZ gegen St. Gallen wurde ein Tram-Chauffeur verprügelt.
  • Die Stadtpolizei Zürich sucht nun dringend Zeuginnen und Zeugen.

Rund um das Fussballspiel FCZ gegen St. Gallen verhinderte die Stadtpolizei Zürich ein Aufeinandertreffen der Fangruppierungen. Dennoch kam es zu schweren Ausschreitungen. Allerdings nicht unter den Fans selbst, sondern mit dem öffentlichen Verkehr der Stadt Zürich.

Erst behinderten mutmassliche FCZ-Chaoten den Trambetrieb. Dann gingen sie bei der VBZ-Haltestelle Letzigrund eine VBZ-Kundenberaterin an. Und dann attackierten sie einen Tram-Chauffeur – so stark, dass er sogar ins Spital musste.

Stadtpolizei Zürich sucht Zeugen

Wie es genau zu dem schweren Angriff zwischen der VBZ-Haltestelle Zypressenstrasse und Lochergut kam, ist noch unbekannt. Die Stadtpolizei sucht deshalb Zeuginnen und Zeugen. Personen, die Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117 zu melden.

Mehr zum Thema:

VBZ FC Zürich