FC Stade Lausanne-Ouchy feiert gegen Yverdon einen 5:0 Sieg und bleibt somit dem Leader Wil auf den Fersen.
FC Stade Lausanne-Ouchy
FC Stade Lausanne-Ouchy feiert einen 5:0 Sieg. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Stade Lausanne-Ouchy kantert Yverdon mit 5:0 nieder.
  • Mann des Spiels ist Hattrick-Schütze Florian Danho.

Im Waadtland-Derby lässt FC Stade Lausanne-Ouchy Yverdon keine Chance und feiert einen 5:0-Kantersieg. Florian Danho war der Mann des Spiels.

Vor dieser Runde hatte der 22-jährige Franzose in seinen 13 Saisoneinsätzen für Stade Lausanne-Ouchy zwei Tore erzielt. Gegen Yverdon sind gleich drei weitere hinzugekommen. Der Stürmer eröffnete das Skore in der 16. Minute nach einem schönen Dribbling und erhöhte zwölf Minuten später auf 2:0.

Als er in der 66. Minute sein drittes Tor des Abends erzielte – erneut nach schöner Einzelleistung -, war dies bereits das 5:0. Yverdon, dass im ersten Saisonduell der beiden Teams noch 2:1 gewonnen hatte, war auf der Pontaise absolut chancenlos.

FC Stade Lausanne-Ouchy
FC Stade Lausanne-Ouchy: Florian Danho ist der Mann des Spiels. - Keystone

Durch den Sieg schliesst FC Stade Lausanne-Ouchy in der Tabelle punktemässig zu Leader Wil auf. Bleibt aufgrund des schlechteren Torverhältnisses aber auf dem zweiten Platz. Das drittplatzierte Yverdon hat nun vier Punkte Rückstand auf das führende Duo.

Im zweiten Spiel vom Samstag setzte sich Aarau vor 3533 Zuschauern im Brügglifeld 1:0 gegen Schaffhausen durch. Das siegbringende Tor erzielte Shkelzen Gashi in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mittels Penalty. Es war die Krönung seines 100. Einsatzes für den FCA.

Mehr zum Thema:

Challenge League