Beim FC Luzern liegen die Nerven nach dem 1:4 gegen St.Gallen blank. Goalie Marius Müller (29) sorgt beim Interview für einen Eklat. Spieler und Club reagieren.
FC Luzern
Goalie Marius Müller sorgt beim FC Luzern nach dem St.Gallen-Spiel für Unruhe. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • FCL-Goalie Marius Müller (29) sorgt beim Interview nach dem St.Gallen-Spiel für Aufsehen.
  • Der Keeper spricht vor laufender Kamera von «schwulem Wegdrehen».
  • Der Club reagiert am Montag auf die homophoben Aussagen des Deutschen.

Der FC Luzern enttäuscht gegen St.Gallen auf ganzer Linie und verliert verdient mit 1:4.

Müller ärgert sich über «schwules Wegdrehen»

Goalie Marius Müller ist nach der Partie stinksauer: «Wir sollten uns in erster Linie schämen und uns Gedanken machen, was wir hier an den Tag gelegt haben. Unsere U16 hätte heute besser gespielt als wir», sagt er gegenüber «Blue sport».

Im Interview sorgt der Deutsche dann mit einer bedenklichen Aussage für Aufsehen.

Marius Müller FC Luzern
Marius Müller lässt sich nach der Partie gegen St. Gallen zu einer skandalösen Aussage verleiten. - Screenshot Blue

«Immer das schwule Weggedrehe geht mir tierisch auf den Sack», sagt Müller. Man solle sich vor dem Tor so reinwerfen, wie die italienischen Nationalverteidiger. «Dann krieg’ ich halt mal einen Ball in die Eier oder in die Fresse.»

FC Luzern reagiert mit Statement

Am Montag reagiert sein Club mit einem Statement. Der FCL schreibt auf Twitter, dass man sich für die beleidigende und homophobe Aussage von Torhüter Müller aufrichtig entschuldigen wolle.

FC Luzern
Dieses Statement gibt der FC Luzern am Montag ab. - twitter/FCL_1901

«Diese Aussage entspricht weder den gelebten Werten des Klubs noch seiner Fans. Der FC Luzern bekennt sich ganz klar zu einer offenen und diversen Gesellschaft», heisst es. Der Vorfall würde innerhalb der Mannschaft nochmals thematisiert werden.

Müller entschuldigt sich

Und Keeper Müller? Auch er äussert sich auf Instagram zum Vorfall. Seine Aussage sei dumm und komplett deplatziert gewesen.

Marius Müller
Das Statement von Goalie Marius Müller. - instagram/muelli__21

«Sie spiegelt weder meine Einstellung noch meine Werte, welche ich tagtäglich lebe», so der 29-Jährige.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys1381429:828
2.Servette LogoServette1362516:1223
3.FC Sion LogoFC Sion1354420:2019
4.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen1355324:2018
5.FC Basel LogoFC Basel1243518:1317
6.GC Zürich LogoGC Zürich1344525:2517
7.FC Luzern LogoFC Luzern1244420:1716
8.FC Lugano LogoFC Lugano1357119:2316
9.FC Winterthur LogoFC Winterthur1337310:2712
10.FC Zürich LogoFC Zürich130768:246

Mehr zum Thema:

InstagramTwitterFC Luzern