Das U14-Spiel zwischen dem FC Basel und dem FCZ am Samstag muss abgebrochen werden. Grund: FCB-Teamcoach Ömer Türkes bricht zusammen, muss reanimiert werden.
FC Basel FC Zürich
Beim U14-Spiel zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich bricht der FCB-Betreuer zusammen. - zVg

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim U14-Spiel des FCB gegen den FCZ ereignen sich schreckliche Szenen.
  • Der U14-Teamcoach des FCB bricht zusammen, muss wiederbelebt werden.
  • Mittlerweile ist der Zustand des Basel-Betreuers stabil.

Es sind furchtbare Szenen, die sich am Samstag in Basel abspielen: Beim U14-Duell zwischen dem FCB und dem FCZ bricht plötzlich Panik aus. FCB-Teamcoach Ömer Türkes kollabiert an der Seitenlinie und muss wiederbelebt werden.

FCZ-Nachwuchstrainer Ercüment Sahin schildert auf Nachfrage gegenüber Nau.ch die beklemmenden Momente. «Er ist plötzlich umgekippt, ich habe es nicht gesehen», so Sahin, der danach lebensrettende Massnahmen ergreift.

«Er war kurz vor dem Tod»

«Sie sind um ihn herumgestanden, haben ihm Ohrfeigen gegeben, damit er wieder wach wird. Aber da ging nichts, also bin ich hinüber, um zu schauen, was los ist», so Sahin. «Er war violett im Gesicht, hat nicht mehr geatmet. Er war kurz vor dem Tod

Sahin beginnt mit der Wiederbelebung, ein FCB-Betreuer holt einen Defibrillator. «Wir haben ihm zweimal den Schock gegeben, dann hat er angefangen zu atmen. In der Zeit ist auch die Ambulanz gekommen, die hat etwa 20 Minuten gebraucht.»

An ein Weiterspielen war danach nicht mehr zu denken, die Partie wird beim Stand von 0:0 abgebrochen. Sahin: «Die Spieler haben angefangen zu weinen, dann haben wir das Spiel abgebrochen.»

FCB kann Entwarnung geben

Gegenüber Nau.ch kann FCB-Nachwuchsleiter Remo Gaugler am Abend Entwarnung geben. «Er wird im Universitätsspital Basel behandelt, sein Zustand ist stabil», berichtet Gaugler.

Sein Dank geht an die Lebensretter. «Da haben ganz viele Leute richtig gehandelt in dieser schwierigen Situation. Auch den Verantwortlichen vom FCZ möchte ich meinen herzlichen Dank aussprechen, sie haben exzellent mitgeholfen.»

Mehr zum Thema:

Tod FC Zürich FC Basel