Der FC Basel verspielt in Lugano eine 1:0-Führung. Der FCB-Auftritt in der zweiten Halbzeit stösst bei Club-Legende Erni Maissen (63) auf grosses Unverständnis.
Erni Maissen spricht über die prekäre Lage beim FC Basel. - telebasel

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Basel rutscht in der Tabelle der Super League auf Platz vier ab.
  • Nur gerade vier Punkte beträgt der Vorsprung auf den FC St.Gallen auf Rang acht.
  • Die 1:2-Pleite in Lugano am vergangenen Samstag gibt Club-Legende Erni Maissen zu denken.

Mit einer 1:0-Führung geht der FC Basel gegen Lugano in die Pause. Nach dem Seitenwechsel brechen die Bebbi komplett ein – und verlieren das Spiel noch mit 1:2.

«Zweikampfverhalten war eine Katastrophe»

Die Art und Weise, wie die Pleite im Tessin entstand, verärgert Club-Legende Erni Maissen. «Ich verstehe nicht, wie man in einer zweiten Halbzeit so untergehen kann, wirklich fast ohne Gegenwehr.» Dies sagt der 63-Jährige bei «FCB Total» auf «Telebasel».

FC BAsel
Arthur Cabral dreht nach seinem 1:0 ab.
FC BAsel
Der Brasilianer bringt den FC Basel mit seinem 14. Saisontor in Führung.
FC Basel
Der FC Lugano dreht die Partie in der zweiten Halbzeit.
FC Base
Valentin Stocker darf nicht mittun.
FC Basel
Der (Ex-?)Captain fehlt im Kader der Basler.
FC Basel
Dafür kehrt Aussenverteidiger Silvan Widmer nach überstandener Verletzung zurück.

Lugano habe im zweiten Durchgang einen zweiten Stürmer gestellt und ein bisschen höher gepresst, analysiert Maissen weiter. Und das hat den FCB vor Probleme gestellt. «Das Zweikampfverhalten war eine Katastrophe, so sind auch die zwei Gegentore entstanden.»

In der Tabelle rutschten die Basler auf Rang vier ab. «Es ist wirklich brutal eng», sagt Erni Maissen. Allerdings dürfe sich der FCB nun keine weiteren Niederlagen oder Misserfolge leisten. «Auch der Weg nach hinten ist relativ eng.»

FC Basel
Die Lugano-Spieler bejubeln ein Tor, Timm Klose vom FC Basel ist bedient.
FC Basel
FCB-Trainer Ciriaco Sforza während dem Spiel im Tessin.

FC Basel nach Nati-Pause gegen Schlusslicht

Und das ist Fakt. Der Rückstand auf Leader YB beträgt mittlerweile 21 Punkte, die Berner sind so gut wie Meister. Auf den FC St.Gallen auf Rang acht hat der FC Basel allerdings nur vier Punkte Vorsprung.

Wo klassiert sich der FCB am Ende der Saison?

Bis zum nächsten Spiel bleibt Trainer Ciriaco Sforza genügend Zeit, allfällige Anpassungen zu tätigen. Nach der Nati-Pause empfängt der FCB am Ostermontag (16 Uhr) zuhause Tabellenschlusslicht Vaduz.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys36252974:2984
2.FC Basel LogoFC Basel361513860:5353
3.Servette LogoServette361414845:5650
4.FC Lugano LogoFC Lugano3612111340:4249
5.FC Luzern LogoFC Luzern3612141062:5946
6.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport3612141052:5546
7.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen3611141145:4844
8.FC Zürich LogoFC Zürich3611151053:5743
9.FC Sion LogoFC Sion368141448:5838
10.FC Vaduz LogoFC Vaduz36918936:5836

Mehr zum Thema:

FC St.Gallen BSC Young Boys Ostern FC Basel