Der FC Aarau gewinnt den Spitzenkampf der Challenge League gegen Schaffhausen mit 1:0 – und steht nun vor der Rückkehr in die Super League.
Aarau-Spieler Randy Schneider im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Randy Schneider erzielt das entscheidende Tor.
  • Eine Runde vor Schluss liegt Aarau nun drei Punkte vor Schaffhausen und Winterthur.
  • Die Zürcher gewinnen gegen Xamax mit 3:1.

Der FC Aarau steht kurz vor dem Aufstieg in die Super League!

Das Team von Trainer Stephan Keller gewinnt in Schaffhausen mit 1:0. Und führt nun die Challenge League eine Runde vor Schluss mit drei Punkten Vorsprung an.

«Den Aufstieg lassen wir uns jetzt auf keinen Fall mehr nehmen», sagt Siegtorschütze Randy Schneider nach der Partie. Ausschlaggebend für den Sieg sei der Teamgeist gewesen.

Aarau-Spieler Imran Bunjaku im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

«Es war ein grosser Kampf», sagt Aaraus Imran Bunjaku. «Das 1:0 hat uns in die Karten gespielt. Im Anschluss haben wir leidenschaftlich verteidigt. Am Schluss braucht es natürlich auch ein wenig Glück.»

Lässt sich Aarau den Aufstieg in die Super League noch nehmen?

Aarau und Schaffhausen liefern sich von Beginn weg ein umkämpftes Spitzenspiel, befinden sich auf Augenhöhe.

Challenge League
Tolle Stimmung beim Spitzenspiel zwischen Schaffhausen und Aarau.
Challenge League
Auch zahlreiche Aarau-Fans sind nach Schaffhausen gereist.
FC Aarau
Im letzten Spiel reicht Aarau ein Punkt, um den Aufstieg perfekt zu machen.

Erst eine kleine Unachtsamkeit der Schaffhauser führt in der 30. Minute zum ersten Tor. Mit etwas Glück prallt der Ball vor die Füsse von Randy Schneider. Dieser schiebt problemlos zum 1:0 für Aarau ein.

FC Aarau
Randy Schneider (l.) trifft zum 1:0 für den FC Aarau. - keystone

In der zweiten Halbzeit rennt Schaffhausen an. Doch das Heimteam bleibt immer wieder an der Aarauer-Abwehr hängen oder scheitert an Goalie Simon Enzler.

So bleibt es bis zum Schluss beim 1:0 – und dem Minisieg für den FC Aarau.

«Die Enttäuschung ist gross. Wir haben alles probiert. Schlussendlich hat es einfach nicht gereicht», erklärt Schaffhausens Nikola Gjorgjev. Aarau sei nicht besser gewesen, habe einfach die Führung clever über die Zeit gebracht.

Schaffhausen-Spieler Nikola Gjorgjev im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

«Es fehlte an der letzten Entschlossenheit, dem nötigen Glück», stellt FCS-Goalie Francesco Ruberto fest.

Aufstiegs-Krimi in der Challenge League

Parallel zum Spitzenkampf in Schaffhausen gewinnt Winterthur gegen Xamax mit 3:1. Damit liegen die Zürcher und Schaffhausen eine Runde vor Schluss drei Punkte hinter Leader Aarau.

Schaffhausen-Goalie Francesco Ruberto im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

Der FC Aarau spielt zum Schluss noch zuhause gegen Vaduz. Schaffhausen trifft auswärts auf Stade-Lausanne und Winterthur muss in Kriens ran. Sämtliche Spiele finden am nächsten Samstag (20.15 Uhr) statt.

Challenge LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Aarau LogoFC Aarau352010566:4565
2.FC Winterthur LogoFC Winterthur351771171:4562
3.FC Schaffhausen LogoFC Schaffhausen35189871:4862
4.FC Vaduz LogoFC Vaduz351712666:5757
5.FC Thun LogoFC Thun351614560:5653
6.Neuchâtel Xamax LogoNeuchâtel Xamax351314851:5247
7.FC Stade LS Ouchy LogoFC Stade LS Ouchy351215845:4844
8.Yverdon-Sport LogoYverdon-Sport3511131143:5044
9.FC Wil LogoFC Wil351116866:7541
10.SC Kriens LogoSC Kriens35328425:8813

Mehr zum Thema:

Super League Trainer Xamax Krimi FC Aarau Challenge League