Die Fussballerinnen des VfL Wolfsburg müssen in der Champions League um den Einzug ins Halbfinale bangen.
Sorgte gegen den LFC Chelsea für den wichtigen Auswärtstreffer: Dominique Janssen. Foto: Angelika Warmuth/dpa
Sorgte gegen den LFC Chelsea für den wichtigen Auswärtstreffer: Dominique Janssen. Foto: Angelika Warmuth/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • «Natürlich sind wir erst einmal enttäuscht.

Der deutsche Meister verlor im Viertelfinal-Hinspiel in Budapest gegen den englischen Topclub LFC Chelsea mit 1:2 (0:0) und benötigt damit im Rückspiel unbedingt einen Sieg.

«Natürlich sind wir erst einmal enttäuscht. Vor allem, weil die Mannschaft eine ganz, ganz starke Leistung auf den Platz gebracht hat und es absolut nicht verdient hatte, das Spiel zu verlieren», sagte VfL-Coach Stephan Lerch. «Es war unsere beste Saisonleistung, und das macht auch Mut für das Rückspiel.»

In der ungarischen Hauptstadt, in die die Partie wegen der strengen Corona-Bestimmungen verlegt worden war, brachten Samantha Kerr (55. Minute) und die frühere Wolfsburgerin Pernille Harder (66.) die Engländerinnen nach der Pause in Führung. Dominique Janssen gelang mit einem verwandelten Foulelfmeter der wichtige Auswärtstreffer für die Niedersachsen (70.).

Wolfsburg und Chelsea trafen bereits drei Mal in der Champions League aufeinander. Bislang konnte sich der VfL immer durchsetzen.

Mehr zum Thema:

VfL Wolfsburg Champions League Coronavirus