Werder Bremen hat im Aufstiegsrennen der Zweiten Liga einen heftigen Dämpfer hinnehmen müssen.
Kwasi Wriedt (l) holte mit Holstein Kiel drei Punkte bei Werder Bremen.
Kwasi Wriedt (l) holte mit Holstein Kiel drei Punkte bei Werder Bremen. - Carmen Jaspersen/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Werner war es erst die zweite Niederlage mit Werder überhaupt.

Gegen Holstein Kiel verloren die Bremer überraschend mit 2:3 (2:1) und gaben gegen den Ex-Club von Trainer Ole Werner dabei eine 2:0-Führung noch leichtfertig aus der Hand.

Für Werner war es erst die zweite Niederlage mit Werder überhaupt. Vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Bremer Weserstadion hatten Niclas Füllkrug (2. Minute) und Marvin Ducksch mit einem verwandelten Handelfmeter (23.) Werder scheinbar sicher in Führung gebracht. Doch durch zwei Eigentore von Füllkrug (45.) und Anthony Jung (71.) kam Kiel wieder zurück.

Fünf Minuten vor dem Ende sorgte Julian Korb sogar für den Kieler Sieg und sorgte damit für Entsetzen bei den Bremern, die die Tabellenführung wieder an den FC Schalke 04 abgeben mussten. Kiel sicherte mit dem Erfolg endgültig die Klasse.

Mehr zum Thema:

Werder Bremen Schalke Trainer Liga