Hans-Joachim Watzke geht weiter vom Verbleib von Trainer Edin Terzic bei Borussia Dortmund aus.
Edin Terzic rückt beim BVB wahrscheinlich wieder in die zweite Reihe. Foto: Friedemann Vogel/EPA-Pool/dpa
Edin Terzic rückt beim BVB wahrscheinlich wieder in die zweite Reihe. Foto: Friedemann Vogel/EPA-Pool/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Coach hatte den BVB in der abgelaufenen Saison nach dem Aus für Lucien Favre übernommen und zum Pokal-Sieg sowie in die Champions League geführt.

«Ich glaube nach wie vor, dass er beim BVB bleiben möchte», sagte der Geschäftsführer des westfälischen Fussball-Bundesligisten der «WAZ». Terzic wisse aber, dass er auf die Verantwortlichen zukommen könne, wenn er sich verändern wolle, hiess es. Einem Bericht der «Bild» zufolge wird der 38-Jährige in diesem Sommer zu keinem anderen Bundesligisten wechseln und wieder Co-Trainer bei der Borussia. Einzig bei einem Angebot von einem Topclub aus dem europäischen Ausland könnte sich Terzic anders entscheiden, hiess es.

Der Coach hatte den BVB in der abgelaufenen Saison nach dem Aus für Lucien Favre übernommen und zum Pokal-Sieg sowie in die Champions League geführt. In der neuen Saison soll er dem künftigen Chefcoach Marco Rose als Co-Trainer zuarbeiten. Zuletzt hatte es Spekulationen um die Zukunft von Terzic gegeben.

Ein Abschiedsspiel soll es unterdessen für mehrere verdiente Profis geben. «Es ist eine Idee und unser Wunsch, dass im kommenden Jahr die Profimannschaft gegen das Doublesieger-Team von 2012 spielt», sagte Watzke der «WAZ». «Ich hoffe, das lässt sich umsetzen. Wir möchten all diese Spieler vor unseren Fans verabschieden, und ich weiss schon von vielen der Jungs, dass sie sich sehr über eine solche Partie sehr freuen würden.» Geehrt werden könnten dann Marcel Schmelzer, Kevin Grosskreutz, Lukasz Piszczek und Sven Bender.

Mehr zum Thema:

BVB Champions League Lukasz Piszczek Lucien Favre Trainer