Union-Trainer Urs Fischer will sich auf seine Nummer eins noch nicht endgültig festlegen, sieht aber derzeit Andreas Luthe in der besseren Position.
Aktuell die Nummer eins um Tor von Union Berlin: Andreas Luthe. Foto: Bernd Thissen/dpa
Aktuell die Nummer eins um Tor von Union Berlin: Andreas Luthe. Foto: Bernd Thissen/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Allerdings wollte der Schweizer auch keine Garantie dafür geben, dass in der nächsten Heim-Partie am Samstag gegen den SC Freiburg Luthe wieder im Tor steht: «Ich weiss nicht, was unter der Woche geschieht.»

Liverpool-Leihgabe Loris Karius war auch beim jüngsten 1:1 des Berliner Fussball-Bundesligisten bei Schalke 04 nur Ersatz. «Ein Torwart ist etwas anderes als ein Feldspieler. Im Feld hat man eher Rotation. Im Moment haben wir uns festgelegt. Andi Luthe hat fünf Mal gespielt», sagte Chefcoach Fischer am Montag.

Allerdings wollte der Schweizer auch keine Garantie dafür geben, dass in der nächsten Heim-Partie am Samstag gegen den SC Freiburg Luthe wieder im Tor steht: «Ich weiss nicht, was unter der Woche geschieht.»

Der Ex-Augsburger Luthe habe einen grossen Anteil an den fünf Punkten, die Union in den ersten vier Liga-Spielen der Saison geholt hat, sagte Fischer: «Wenn es um die Entscheidung geht, hat es Andi bisher wirklich echt gut gemacht. Ich empfand unsere Auftritte stabil. Da gehört der Torwart dazu.»

Karius müsse sich aber «Hoffnung machen und sich mit guter Arbeit zeigen», forderte der Coach zum Konkurrenzkampf auf. «Das schauen wir uns ganz genau an.»

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Urs FischerTrainerSchalkeLiverpoolSC FreiburgLiga