Der FC Thun erkämpft sich gegen den FC Aarau ein Remis. Mit einem Penalty in der Nachspielzeit sichern sich die Berner Oberländer einen Punkt.
Mauro Lustrinelli FC Thun
Mauro Lustrinelli gewinnt zwar wieder nicht. Gegen Aarau muss er sich am Ende aber über einen Punkt freuen. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Spiel zwischen dem FC Thun und dem FC Aarau fehlen die gefährlichen Abschlüsse lange.
  • Doch dann gibt es eine torreiche Schlussphase.
  • In dieser dreht Aarau kurzzeitig das Spiel, bevor ein Penalty für den 2:2-Endstand sorgt.

Mit dem FC Thun und dem FC Aarau treffen am Freitagabend zwei Aufstiegskandidaten aufeinander. Trotzdem ist es kaum möglich von einem Spitzenspiel zu sprechen: Aarau hat einen mässigen Saisonstart hinter sich, Thun einen richtig schlechten.

Im Aufeinandertreffen gelingt beiden Teams kein Befreiungsschlag. Nach einer echten Achterbahnfahrt geht das Spiel mit 2:2 aus.

Stürmern fehlt die Torgefährlichkeit

Tatsächlich zeigen in der Stockhorn-Arena trotz regnerischen Bedingungen beide Teams sofort grosse Motivation. In den Startminuten vergibt Aarau vorne eine Schusschance, dann rennt Thun plötzlich unermüdlich an. Auf Strafraumhöhe fehlt den Berner Oberländern aber noch die entscheidende Präzision.

Glauben Sie, dass der FC Thun und/oder der FC Aarau am Saisonende aufsteigen werden?

Es entwickelt sich ein munteres Hin und Her, auf beiden Seiten versagen den Stürmern in Schussposition aber die Nerven. So endet die erste Halbzeit nicht ganz überraschend torlos. Nach der Pause tun sich die Teams im Spiel nach vorne noch schwerer.

Torreiche Schlussphase in Thun

Trotzdem fällt 20 Minuten vor Spielschluss doch noch das erste Tor. Der erst einige Minuten zuvor eingewechselte Roland Ndongo überwindet Enzler und trifft zur Führung für das Heimteam. In seinem ersten Saisoneinsatz ist der Stürmer gleich erfolgreich.

Ndongo
Ndongo trifft bei seinem ersten Saison-Einsatz für den FC Thun. - Keystone

Danach wehren sich die Thuner nach Kräften, können ein weiteres Gegentor aber doch nicht verhindern. Sieben Minuten vor dem Ende bringt Fazliu den Ball im Tor unter. Dann trifft Hunziker in der 89. Spielminute sogar noch zum 1:2 für die Gäste.

Die Thuner Anhänger stürzen bereits ins Tal der Tränen. Doch dann erfolgt nach einem Foulspiel in der Nachspielzeit ein Penaltypfiff. Kyermateng läuft an und verwandelt eiskalt zum 2:2-Remis. Damit sichert er dem Heimteam immerhin noch einen Punkt.

Sieg für Wil

Derweil gewinnt Wil das Auswärtsspiel in Schaffhausen durch ein Tor von Josias Lukembila mit 1:0. In Neuenburg dreht Überraschungsteam Yverdon einen 1:2-Rückstand und holt sich am Ende mit 3:2 den nächsten Sieg.

Challenge LeagueSpSNUTorePkt
1.Yverdon-Sport LogoYverdon-Sport430111:710
2.FC Wil LogoFC Wil43106:29
3.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport42117:37
4.FC Stade LS Ouchy LogoFC Stade LS Ouchy42117:47
5.AC Bellinzona LogoAC Bellinzona42116:77
6.FC Schaffhausen LogoFC Schaffhausen42204:66
7.FC Aarau LogoFC Aarau41126:65
8.FC Vaduz LogoFC Vaduz40226:92
9.FC Thun LogoFC Thun40224:72
10.Neuchâtel Xamax LogoNeuchâtel Xamax40403:90

Mehr zum Thema:

FC Aarau