Der SV Werder Bremen entschuldigt sich für seinen «unsportlichen» Tweet. Nach dem verpassten Aufstieg des Rivalen HSV postete der Klub ein hämisches Video.
sv werder Bremen
Aufstiegsfeier des SV Werder Bremen. Ein Video davon löste einen Shitstorm auf Twitter aus. Nun entschuldigt sich der Verein. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit hämischen Fangesängen in Richtung HSV löste der SV Werder Bremen einen Shitstorm aus.
  • Der Bundesliga-Aufsteiger entschuldigt sich nun für seinen «unsportlichen» Tweet.

Mit einem Tweet in Richtung HSV, der den Aufstieg verpasste, löste der SV Werder Bremen Montagabend einen Shitstorm aus. Der Tweet wurde daraufhin gelöscht. Nun entschuldigt sich der Klub beim Rivalen aus Hamburg.

«Entschuldigung HSV, unser Tweet zum Spielausgang war völlig unangebracht und unsportlich», schreibt Bremen in einer Mitteilung. «Aus eigener Erfahrung wissen wir, welche Emotionen mit der Relegation verbunden sind», so der frischgebackene Aufsteiger. «Wir hoffen, dass es bald wieder Nordderbys in der Bundesliga gibt.»

Der SV Werder Bremen postete nach der 2:0 Niederlage des HSV im Relegations-Rückspiel am Montag ein hämisches Video auf Twitter. Im Video sind Bremer Fans zu sehen, die an der Aufstiegsfeier im Weserstadion «Seht ihr Hamburg, so wird das gemacht!» skandieren. Mit einem Zwinker-Smiley meinte der Klub dazu: «Das wäre wirklich unsensibel und wenig feinfühlig, wenn jetzt jemand dieses Video posten würde...»

Der Hamburger SV verpasste mit der 2:0 Niederlage den Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse, Hertha BSC bleibt in der Bundesliga. Bremen stieg als Tabellenzweiter der 2. Bundesliga direkt auf.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Twitter Werder Bremen HSV