Der AC Mailand und Inter Mailand liefern sich in der italienischen Fussball-Meisterschaft weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen.
Milans Hakan Calhanoglu erzielt per Elfmeter das Tor zum 2:0 gegen Lazio Rom. Foto: Luca Bruno/AP/dpa
Milans Hakan Calhanoglu erzielt per Elfmeter das Tor zum 2:0 gegen Lazio Rom. Foto: Luca Bruno/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Bereits am Vortag hatte Titelverteidiger Juventus Turin eine herbe 0:3-Heimniederlage gegen den Tabellen-14.

Inter feierte bei Hellas Verona einen 2:1 (0:0)-Erfolg und übernahm mit 33 Punkten vorübergehend Platz eins. Am Abend dann bezwang AC Mailand im eigenen Stadion Lazio Rom mit 3:2 (2:1) und verdrängte den Stadtrivalen mit 34 Zählern wieder von der Spitze der Serie A. Nach Treffern der früheren Bundesliga-Spieler Ante Rebic (10.) und Hakan Calhanoglu (17./Foulelfmeter) erzielte Theo (90.+2) das späte Siegtor. Luis Alberto (27.) und die einstige Dortmunder Ciro Immobile 59.) trafen für Lazio.

Bereits am Vortag hatte Titelverteidiger Juventus Turin eine herbe 0:3-Heimniederlage gegen den Tabellen-14. AC Florenz kassiert und Superstar Cristiano Ronaldo damit auf die Palme gebracht. «Gestern haben wir mit einer schlechten Leistung und einem Ergebnis jenseits des Akzeptierbaren unsere geplanten Spiele für 2020 abgeschlossen, einem besonderen Jahr in vielerlei Hinsicht», schrieb der Portugiese am Mittwoch auf Instagram. «Juve» ist mit 24 Punkten auf den sechsten Platz abgerutscht. «Wir sind Juventus! Und wir können einfach nicht weniger als Spitzenleistung auf dem Spielfeld hinnehmen!», so Ronaldo.

Mehr zum Thema:

Inter Mailand AC Milan Bundesliga Serie A Lazio Rom Ciro Immobile Stadion Juventus Ronaldo Instagram