Riccardo Calafiori wird mit einem Wechsel von Bologna zu Juventus in Verbindung gebracht. Nun trifft der ehemalige Spieler des FCB gegen die Alte Dame doppelt.
Bologna Juventus
Bologna zeigte gegen Juventus ein starkes Spiel - vergab aber eine 3:0-Führung. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im letzten Heimspiel der Saison verspielt Bologna den sicheren Rang drei.
  • Dank Doppelpacker Calafiori führen die Gastgeber gegen Juve 3:0 – am Ende steht es 3:3.
  • Der Ex-FCB-Verteidiger steht auf der Wunschliste der Alten Dame.
Ad

Nur ein 3:3 nach 3:0-Führung – trotzdem zeigt Riccardo Calafiori gestern den nächsten Glanzauftritt bei Bologna. Und dies ausgerechnet gegen Juventus Turin!

Der 22-Jährige trifft für die Rossoblù doppelt. Bereits nach zwei Minuten bringt Calafiori seine Farben in Führung. In der zweiten Halbzeit doppelt er nach – es sind seine ersten Treffer in dieser Saison. Dazwischen hatte Castro auf 2:0 erhöht.

Calafiori wechselte Ende August vom FCB nach Italien. Und soll sich bereits auf Juventus' Wunschliste gespielt haben.

Wo spielt Riccardo Calafiori nach der Sommer-Pause?

Bereits jetzt ist klar, dass der Verteidiger für den FC Basel ein gutes Geschäft ist. Vier Millionen kassieren die Bebbi auf sicher – und am Rheinknie hat man sich eine weitere Option ausgehandelt.

Riccardo Calafiori
Riccardo Calafiori im Trikot des FC Basel im Conference-League-Halbfinal der Saison 2022/23. - Keystone

Diese besagt, dass 40 Prozent der Ablöse des nächsten Wechsels ebenfalls ins Basler Transfer-Kässeli fliessen. Möglich, dass sich Rotblau aber noch ein wenig auf den Zustupf gedulden muss. Denn: Mit der Champions-League-Qualifikation, welche Bologna vor dem Juve-Spiel auf sicher hatte, ist ein Verbleib denkbar.

Freuler wird ausgewechselt, Juventus Turin erzielt drei Tore

Eine Viertelstunde vor Schluss deutete nichts darauf hin, dass die Gäste nochmals ins Spiel zurückfinden würden. Dann vermochte der frischgebackene Cupsieger mit drei Treffern innert acht Minuten auszugleichen.

Auch die Nati-Spieler Michel Aebischer, Dan Ndoye und Remo Freuler standen bei Bologna in der Startaufstellung, Letzterer wurde unmittelbar vor Juves Aufholjagd ausgewechselt.

In der Tabelle verteidigte Bologna den 3. Platz, Juventus liegt punktgleich, aber mit dem schlechteren Torverhältnis dahinter. Beide haben die Qualifikation für die Champions League auf sicher.

Im 5. Rang lauert Europa-League-Finalist Atalanta Bergamo, der bei einem Spiel weniger zwei Punkte Rückstand aufweist.

Serie A (18.06.2024)
Sp
S
N
U
Tore
Pkt
1.
Inter Logo
38
29
2
7
89:22
94
2.
AC Milan Logo
38
22
7
9
76:49
75
3.
Juventus Logo
38
19
5
14
54:31
71
4.
Atalanta Logo
38
21
11
6
72:42
69
5.
Bologna Logo
38
18
6
14
54:32
68
6.
AS Roma Logo
38
18
11
9
65:46
63
7.
Lazio Logo
38
18
13
7
49:39
61
8.
Fiorentina Logo
38
17
12
9
61:46
60
9.
Torino Logo
38
13
11
14
36:36
53
10.
Napoli Logo
38
13
11
14
55:48
53
11.
Genoa Logo
38
12
13
13
45:45
49
12.
Monza Logo
38
11
15
12
39:51
45
13.
Verona Logo
38
9
18
11
38:51
38
14.
Lecce Logo
38
8
16
14
32:54
38
15.
Udinese Logo
38
6
13
19
37:53
37
16.
Cagliari Logo
38
8
18
12
42:68
36
17.
Empoli Logo
38
9
20
9
29:54
36
18.
Frosinone Logo
38
8
19
11
44:69
35
19.
Sassuolo Logo
38
7
22
9
43:75
30
20.
Salernitana Logo
38
2
25
11
32:81
17
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Atalanta BergamoChampions LeagueFC Basel