Der SSV Jahn Regensburg behauptet sich in der Spitzengruppe der 2. Fussball-Bundesliga.
Jahn Regensburg sicherte sich im Heimspiel gegen Hannover 96 den nächsten Dreier. Foto: Armin Weigel/dpa
Jahn Regensburg sicherte sich im Heimspiel gegen Hannover 96 den nächsten Dreier. Foto: Armin Weigel/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Sarpreet Singh (17. Minute) und Carlo Boukhalfa (22.) sorgten für die Regensburger Pausenführung.

Nach zuletzt zwei Unentschieden bejubelten die Oberpfälzer am Sonntag zu Hause beim 3:1 (2:0) gegen Hannover 96 wieder einen Sieg.

Sarpreet Singh (17. Minute) und Carlo Boukhalfa (22.) sorgten für die Regensburger Pausenführung. Der eingewechselte Sebastian Kerk bescherte den 8462 Zuschauern mit dem 1:2 eine spannende Schlussphase (54.) - bis Joël Zwarts mit einem Konter in der Nachspielzeit alles zugunsten des Tabellenzweiten klarmachte.

Die erste Hälfte ging insgesamt an den Jahn, der durch Bayern-Leihgabe Singh nach Doppelpass mit Benedikt Saller in Führung ging. Kurios war das 2:0: Nach einem missglückten Klärungsversuch hoch in den Regensburger Himmel bedrängte Boukhalfa 96-Keeper Martin Hansen hart und schaffte es irgendwie, den fallenden Ball im Tor unterzubringen.

Vor allem durch die Hereinnahme des Ex-Regensburgers Sebastian Stolze und von Kerk, der in der Vorsaison für Osnabrück beim 4:2 in Regensburg dreifach getroffen hatte, erhöhte sich der Druck der Gäste. Eine Freistoss-Hereingabe von Kerk landete ohne von einem weiteren Angreifer berührt zu werden im Jahn-Tor. Ein Eckball von Kerk segelte eine Viertelstunde später gegen den Pfosten. Hannover drängte und hoffte, bis Joker Zwarts traf.

Mehr zum Thema:

Bundesliga