Der SC Paderborn hat das Duell der noch ungeschlagenen Clubs in der 2. Fussball-Bundesliga gewonnen und seinen zweiten Saisonsieg im vierten Spiel gefeiert.
Paderborns Kai Pröger bejubelt sein Tor zum 2:1 mit einem Luftsprung. Foto: David Inderlied/dpa
Paderborns Kai Pröger bejubelt sein Tor zum 2:1 mit einem Luftsprung. Foto: David Inderlied/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Gäste aus Hamburg, die in einer turbulenten Anfangsphase nach einer Roten Karte gegen Philipp Ziereis (6.) lange zu Zehnt spielten, verpassten ihren ersten Auswärtserfolg und damit einen Sprung nach vorn.

Die Mannschaft von Trainer Lukas Kwasniok kam gegen den FC St. Pauli zu einem 3:1 (1:1)-Erfolg und ist damit erster Verfolger von Tabellenführer Jahn Regensburg. St. Paulis Guido Burgstaller erzielte in der 28. Minute das 1:0, ehe Paderborn durch ein Eigentor von Adam Dzwigala (44.) noch vor der Pause zum verdienten Ausgleich kam. Kai Pröger traf vor 6000 Zuschauern zum 2:1 (65.), bevor Sven Michel in der Nachspielzeit für die Entscheidung sorgte (90.+3) und den Kiez-Kickern die erste Saisonniederlage beibrachte.

Die Gäste aus Hamburg, die in einer turbulenten Anfangsphase nach einer Roten Karte gegen Philipp Ziereis (6.) lange zu Zehnt spielten, verpassten ihren ersten Auswärtserfolg und damit einen Sprung nach vorn. Die Paderborner konnten zunächst keinen Profit aus der Überzahl und einem Foulelfmeter ziehen. Erst scheiterte Dennis Srbeny mit seinem Strafstoss an Pauli-Torhüter Nikola Vasilj, dann gerieten die Gastgeber sogar in Rückstand.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Trainer