Paris Saint-Germain muss sich ManCity im Hinspiel des CL-Halbfinals geschlagen geben. Für Aufsehen sorgt einmal mehr PSG-Superstar Neymar.
Neymar fordert im Spiel gegen ManCity einen Penalty. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • ManCity steht nach dem 2:1 gegen PSG mit einem Bein im Champions-League-Final.
  • Das Hinspiel in Paris ist von vielen Zweikämpfen geprägt.
  • Auch Superstar Neymar wird oft zu Fall gebracht. So auch kurz vor der Pause.

Paris Saint-Germain und Manchester City liefern sich im Hinspiel des CL-Halbfinals ein packendes Duell. Am Ende setzen sich die Engländer mit 2:1 durch.

Einmal mehr ist Ausnahmekönner Neymar (29) an fast jeder Offensivaktion seines Team beteiligt. So auch kurz vor der Pause, als es zu einer strittigen Szene kommt.

Neymar
Neymar fordert im Spiel gegen Manchester City einen Penalty. - keystone

Der Brasilianer kommt im Strafraum des Gegners zu Fall – und fordert vehement einen Penalty. Die Pfeife des erfahrenen Unparteiischen Felix Brych bleibt allerdings stumm.

Und bei genauerem Hinsehen wird klar: Das ist die richtige Entscheidung. Denn Neymar wird von seinem Teamkollegen Alessandro Florenzi «gefoult». Dieser fordert im übrigen ebenfalls einen Penalty – kurios!

Neymar
Neymar sieht nach einem Foul an Ruben Dias die Gelbe Karte. - keystone

Am Ende müssen sich die Pariser geschlagen geben. Und im Rückspiel auf Idrissa Gueye verzichten, der mit Rot vom Platz fliegt.

Wer zieht in den Champions-League-Final ein?

Ob das Star-Ensemble den Rückstand im Rückspiel wettmachen kann, wird sich bald zeigen. Am nächsten Dienstag treffen die beiden Teams im Etihad Stadium erneut aufeinander.

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Manchester City Felix Brych Etihad Neymar