Neuseelands Trainer Danny Hay hat den Fussball-Weltverband FIFA nach der Niederlage im interkontinentalen Playoff-Spiel um den Einzug in die WM-Endrunde für die Schiedsrichteransetzug kritisiert.
Neuseelands Mamdo Pijnaker (oben) und Costa Ricas Joel Campbell kämpfen um den Ball.
Neuseelands Mamdo Pijnaker (oben) und Costa Ricas Joel Campbell kämpfen um den Ball. - Hussein Sayed/AP/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Referee Mohammed Abdulla aus den Vereinigten Arabischen Emiraten habe ganz klar nicht das Niveau gehabt, das für so ein Spiel notwendig gewesen wäre.

«Die FIFA hat einen Fehler gemacht», sagte er nach dem 0:1 in Ar-Rayyan bei Doha gegen Costa Rica.

Referee Mohammed Abdulla aus den Vereinigten Arabischen Emiraten habe ganz klar nicht das Niveau gehabt, das für so ein Spiel notwendig gewesen wäre. Hay sagte das, während ein FIFA-Vertreter neben ihm bei der Pressekonferenz nach dem Spiel auf dem Podium sass.

Zweimal hatte der Videoschiedsrichter zudem eingegriffen und Entscheidungen des Schiedsrichters auf dem Platz überprüft. Mit Folgen für die Neuseeländer. Beim ersten Mal wurde ein Tor von Chris Wood - es wäre der Ausgleich vor der Pause gewesen - wieder aberkannt. Beim zweiten Mal sah Neuseelands neun Minuten zuvor eingewechselter Kosta Barbarouses die Rote Karte. «Harsche Entscheidungen», befand Hay und auf die Frage, ob er sich im Stich gelassen vorkomme, antwortete er: «100 Prozent.»

Mehr zum Thema:

Trainer Playoff FIFA