Erstmals seit Februar stand Cedric Itten (25) am Wochenende wieder im Kader der Glasgow Rangers. Die Gründe für Fehlen werfen Fragen auf.
Cedric Itten
Cedric Itten im Training der Schweizer Nati. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Cedric Itten hatte mit körperlichen Beschwerden zu kämpfen.
  • Der Nati-Stürmer verlor wegen eines Infekts vier Kilo.
  • Nun befindet er sich auf dem Weg der Besserung.

Den letzten Startelf-Einsatz absolvierte Cedric Itten im Januar. Seither fehlte er meist im Kader der Glasgow Rangers. Am Wochenende beim 3:1-Sieg gegen Motherwell wurde er kurz vor Schluss eingewechselt.

Grund für seine lange Abwesenheit war ein Infekt, wie der 25-Jährige dem «Blick» verrät. «Das Ganze hat mich richtig umgehauen. Ich wollte essen, aber ich konnte nicht. Ich habe mich nur von Suppe ernährt und insgesamt vier Kilo verloren», so Itten.

Die Infektion sorgt bei den Ärzten für Rätsel. Ob es die Nachwehen seiner Corona-Erkrankung sind, ist unklar. Itten: «ch wurde zuvor positiv getestet, obwohl ich dreifach geimpft bin. War danach zehn Tage in Quarantäne, fühlte mich wieder gut.»

Bei Glasgows 0:1-Pleite im Halbfinal-Hinspiel der Europa League gegen Leipzig war Cedric Itten nicht im Aufgebot. Ob er am Sonntag im Old Firm gegen Celtic spielt, wird sich zeigen.

Mehr zum Thema:

Europa League Coronavirus