Ewald Lienen wird sein Engagement beim FC St. Pauli nach siebeneinhalb Jahren am Ende dieses Monats beenden.
Wird den FC St. Pauli verlassen: Ewald Lienen.
Wird den FC St. Pauli verlassen: Ewald Lienen. - Henning Kaiser/dpa

Fussball-Zweitligist FC St. Pauli und der langjährige Bundesliga-Trainer Ewald Lienen werden ihre Zusammenarbeit nach siebeneinhalb Jahren am Ende dieses Monats beenden.

Der 68-Jährige arbeitete seit Dezember 2014 als Cheftrainer, Technischer Direktor sowie zuletzt als Werte- und Markenbotschafter für die Hamburger. Aber: «Nach siebeneinhalb Jahren möchte ich meinen Lebensmittelpunkt und zum Teil auch meine beruflichen Aktivitäten wieder mehr ins Rheinland, meine Heimat, verlegen», sagte Lienen. Der am 30. Juni auslaufende Vertrag zwischen beiden Seiten werde deshalb nicht verlängert, gab der FC St. Pauli bekannt.

Lienen sprach von einer «grossartigen Zusammenarbeit». Er sei «insbesondere dankbar dafür, dass ich in den letzten fünf Jahren in ganz anderen Funktionen als rein sportlichen für diesen besonderen Verein tätig sein konnte». In der Bundesliga trainierte der frühere Profi von Arminia Bielefeld und Borussia Mönchengladbach unter anderem den MSV Duisburg, Hansa Rostock, den 1. FC Köln, Hannover 96 und die Gladbacher. Aber erst beim FC St. Pauli stand er zum ersten Mal in seiner langen Karriere nicht nur an der Seitenlinie.

Mehr zum Thema:

Borussia Mönchengladbach 1. FC Köln Trainer Bundesliga