Im Sommer hat Kylian Mbappé (23) einen Wechsel zu Real Madrid ausgeschlagen. Laut spanischen Medien sind die Königlichen nicht mehr am Stürmer interessiert.
Real Madrid Kylian Mbappé
Kylian Mbappé hat sich im Sommer für Paris Saint-Germain und gegen Real Madrid entschieden. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Mai dieses Jahres verlängert Kylian Mbappé (23) bei Paris Saint-Germain.
  • Zuvor hatte sich Real Madrid über Jahre um den jungen Angreifer bemüht.
  • Offenbar wollen sich die Spanier nun nicht mehr mit einem Wechsel Mbappés beschäftigen.

Im Frühling deutet zunächst alles auf einen Wechsel von Kylian Mbappé hin. Der PSG-Stürmer scheint bereit für den nächsten Schritt. Und heizt die Spekulationen über einen Transfer gleich selber an.

Gewinnt Paris Saint-Germain in dieser Saison die Champions League?

Besonders Real Madrid gilt beim Buhlen um den Angreifer als Favorit. Die Spanier legen Mbappé dann auch ein lukratives Angebot vor. Dieses schlägt der Spieler allerdings aus. Er verlängert – entgegen den Erwartungen – bei Paris Saint-Germain.

Kylian Mbappé
Kylian Mbappé hat in dieser Saison bereits zehn Tore erzielt. - dpa

Mittlerweile ist klar: Der Torjäger verdient sich in der französischen Hauptstadt eine goldene Nase. Die Vertragsverlängerung soll ihm rund 375 Millionen (!) Franken einbringen.

Utopische Lohnforderungen

Und Real? Die Madrilenen haben das Kapitel Kylian Mbappé offenbar geschlossen. Laut einem Bericht der Marca will sich der Club auch in Zukunft nicht mehr mit einer Verpflichtung des Superstars auseinandersetzten.

Demnach wolle sich Real nicht in Unkosten stürzen, weder für Mbappé noch für Haaland. Genau aus diesem Grund habe sich der Verein 2018 auch von Cristiano Ronaldo getrennt. Auch er soll damals eine krasse Lohnerhöhung gefordert haben.

Kylian Mbappé
Kylian Mbappé (r.) im Trikot von Paris Saint-Germain. - keystone

Mbappés Vertrag bei PSG soll indes nicht wie zuvor angenommen bis 2025, sondern nur bis 2024 laufen. Dann wäre er theoretisch ablösefrei zu haben.

Jedoch werden nicht viele Clubs die finanziellen Möglichkeiten haben, ihn zu verpflichten. Denn: Neben den utopischen Gehaltsforderungen wird wohl auch ein Handgeld im dreistelligen Millionenbereich fällig sein.

Ligue 1SpSNUTorePkt
1.Paris Saint-Germain LogoParis Saint-Germain870126:422
2.Olympique Marseille LogoOlympique Marseille860216:520
3.FC Lorient LogoFC Lorient861117:1219
4.RC Lens LogoRC Lens850316:718
5.AS Monaco LogoAS Monaco842213:1214
6.Olympique Lyon LogoOlympique Lyon843116:1013
7.OSC Lille LogoOSC Lille843116:1613
8.Stade Rennes LogoStade Rennes832314:812
9.HSC Montpellier LogoHSC Montpellier844019:1512
10.ESTAC Troyes LogoESTAC Troyes834114:1610
11.Clermont LogoClermont83419:1310
12.FC Toulouse LogoFC Toulouse82429:138
13.OGC Nizza LogoOGC Nizza82425:98
14.Angers LogoAngers82429:188
15.FC Nantes LogoFC Nantes81348:117
16.Auxerre LogoAuxerre82518:197
17.Stade Reims LogoStade Reims814310:176
18.Racing Strasbourg LogoRacing Strasbourg80356:95
19.Stade Brest LogoStade Brest81528:185
20.AC Ajaccio LogoAC Ajaccio81614:114

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Ronaldo Franken Kylian Mbappé Real Madrid