Seit bald sechs Jahren spielt Granit Xhaka (29) in London beim FC Arsenal. Der Captain der Schweizer Nati hatte es nicht immer einfach bei den «Gunners».
Granit Xhaka
Unter Unai Emery (r.) wurde Granit Xhaka zum Captain des FC Arsenal. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Unai Emery spricht in einem Interview über seine Zeit bei Arsenal.
  • Der ehemalige Trainer thematisiert dabei auch die Personalie Granit Xhaka.

Es war eine Herkules-Aufgabe, die Unai Emery im Sommer 2018 in Angriff nahm. Der Spanier sollte beim FC Arsenal in die grossen Fussstapfen von Trainer-Legende Arsène Wenger (72) treten. Nach etwas mehr als einem Jahr musste er den Verein aber bereits wieder verlassen.

Evolution musste stattfinden

In einem Interview mit «The Athletic» spricht der 50-Jährige über seine Zeit im Norden Londons. «Es war ein schwieriger Moment, um bei Arsenal als Coach einzusteigen, sich zu etablieren», erzählt Emery.

Granit Xhaka
Granit Xhaka und Unai Emery hatten es bei Arsenal nicht immer einfach. - keystone

«Gewisse Spieler, die wichtig waren, waren nicht mehr so wichtig.» Und diese hätten es schwierig gefunden, das zu akzeptieren. «Auch für die Fans war es schwierig zu verstehen, dass eine Evolution stattfinden muss

Granit Xhaka ist wieder ein Leader

Emery musste bei den Gunners einige Entscheidungen treffen, die bei den Anhängern nicht gut ankamen. Superstar und Topverdiener Mesut Özil kam bei ihm nicht mehr zum Einsatz. Und Granit Xhaka wurde zum Captain des Teams befördert.

Granit Xhaka verlässt verärgert das Spielfeld in der Partie gegen Crystal Palace. - arsenalist.com

Der Coach erzählt: «Es war ein schwieriger Prozess, die Fans hatten keine Geduld. Granit Xhaka hatte Probleme mit den Fans und in der Kabine, wo erfahrene Spieler seine Rolle als Captain nicht verstanden.» Für ihn sei Xhaka ein wichtiger Spieler und eine gute Person gewesen, die sich in Dienste des Trainers gestellt habe.

Granit Xhaka
Unter Mikel Arteta fand Granit Xhaka zurück zu alter Stärke. - keystone

Emery kehrte 2019 nach seiner Entlassung in seine Heimat zu Villarreal zurück, wo er prompt die Europa League gewann. Xhaka kämpfte sich derweil unter dem neuen Trainer Mikel Arteta zurück, gehört mittlerweile wieder zu den absoluten Leistungsträgern. Und Arsenal befindet sich erstmals seit Jahren auf Kurs Richtung Champions League.

Schaffen es Xhaka und Arsenal in die Königsklasse?

Premier LeagueSpSNUTorePkt
1.Manchester City LogoManchester City38293699:2693
2.FC Liverpool LogoFC Liverpool38282894:2692
3.Chelsea LogoChelsea382161176:3374
4.Tottenham Hotspur LogoTottenham Hotspur382211569:4071
5.Arsenal LogoArsenal382213361:4869
6.Manchester United LogoManchester United3816121057:5758
7.West Ham LogoWest Ham381614860:5156
8.Leicester City LogoLeicester City3814141062:5952
9.Brighton Hove Albion LogoBrighton Hove Albion3812111542:4451
10.Wolverhampton LogoWolverhampton381517638:4351
11.Newcastle United LogoNewcastle United3813151044:6249
12.Crystal Palace LogoCrystal Palace3811121550:4648
13.Brentford LogoBrentford381318748:5646
14.Aston Villa LogoAston Villa381319652:5445
15.FC Southampton LogoFC Southampton389161343:6740
16.Everton LogoEverton381121643:6639
17.Leeds United LogoLeeds United389181142:7938
18.Burnley LogoBurnley387171434:5335
19.Watford LogoWatford38627534:7723
20.Norwich LogoNorwich38526723:8422

Mehr zum Thema:

Champions League Schweizer Nati Arsène Wenger Europa League Mesut Özil Granit Xhaka Trainer Unai Emery Arsenal