In der zweiten Runde hat Gladbach noch die Bayern aus dem Pokal geworfen – jetzt scheitern die «Fohlen» klar und deutlich an Zweitligist Hannover 96.
Gladbach
Nico Elvedi und Gladbach müssen im DFB-Pokal die Segel streichen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Hannover 96 wirft Borussia Mönchengladbach mit 3:0 aus dem DFB-Pokal.
  • RB Leipzig setzt sich gegen Hansa Rostock mit 2:0 durch.

Das Favoritensterben im DFB-Pokal nimmt kein Ende! Einen Tag nach dem Ausscheiden von Borussia Dortmund hat es auch die Borussia aus Gladbach erwischt. Das Team von Trainer Adi Hütter scheitert mit 0:3 an Hannover 96.

Adi Hütter
YB-Meistermacher Adi Hütter macht mit Gladbach schwierige Zeiten durch. - dpa

Schon nach vier Minuten muss Yann Sommer den Ball erstmals aus dem eigenen Kasten fischen. Maximilian Beier bringt das Team aus der zweiten Bundesliga in Führung.

Nach 36 Minuten kassiert der Nati-Goalie dann auch eine Niederlage in seiner Spezial-Diszplin. Sebastian Kerk versenkt einen Penalty zum 2:0 für Hannover – Sommer ist «nur» dran.

Gladbach ist raus – RB setzt sich durch

Und die Führung ist nicht unverdient, Hannover zeigt einen mutigen Auftritt. Hütter reagiert zur Pause, bringt die Schweizer Nati-Spieler Denis Zakaria und Breel Embolo.

Doch auch diese Massnahme bringt nicht den gewünschten Erfolg – im Gegenteil. Nach 51 Minuten erhöht Beier mit seinem zweiten Treffer auf 3:0. Darauf finden die «Fohlen» keine Antwort – und scheiden sang- und klanglos aus.

Hält Gladbach weiterhin an Trainer Adi Hütter fest?

Keine Blösse gibt sich der andere Bundesligist, der zeitgleich im Einsatz ist. RB Leipzig bezwingt Hansa Rostock mit 2:0. Das erste Tor für das überlegene Tedesco-Team erzielt Yussuf Poulsen schon nach sechs Minuten.

Hansa Rostock
RB Leipzig schaltet Hansa Rostock im DFB-Pokal aus. - dpa

Bei den tapfer kämpfenden Rostockern spielt Ex-Thun-Stürmer Ridge Munsy von Beginn an. Der Zweitligist wehrt sich nach Kräften, kommt nach etwas mehr als einer Stunde zu einigen guten Aktionen. Doch RB-Joker Dani Olmo macht kurz nach seiner Einwechslung den Sack mit dem 2:0 (82') zu.

Mehr zum Thema:

BVB Schweizer Nati Denis Zakaria Breel Embolo Yann Sommer RB Leipzig Bundesliga Adi Hütter Trainer DFB Gladbach