Dem italienischen Fussballprofi Nicolò Zaniolo vom AS Rom kommt eine kleine Entgleisung bei der Titelfeier nach dem Gewinn der Uefa Conference League teuer zu stehen.
Roma-Profi Nicolò Zaniolo (r).
Roma-Profi Nicolò Zaniolo (r). - Alfredo Falcone/LaPresse via ZUMA Press/dpa/Archivbild
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Roma muss wegen des Vorfalls vom 26.

Der italienische Verband FIGC verurteilte den Offensivspieler zu einer Geldstrafe von 4000 Euro. Zaniolo hatte bei der Siegesparade durch die Strassen Roms von einem offenen Bus herab über ein Mikrofon einen Schmähgesang über den Lokalrivalen SS Lazio intoniert.

Die Roma muss wegen des Vorfalls vom 26. Mai, als der 1:0-Sieg im Europacup-Finale gegen Feyenoord Rotterdam gefeiert worden war, ebenfalls 4000 Euro zahlen. Das Geld soll an einen Sportverein für die Integration von Menschen mit verminderter Intelligenz gehen.

Mehr zum Thema:

Feyenoord Rotterdam Entgleisung AS Rom Uefa