Bei Jules Koundé und dem FC Sevilla stehen die Zeichen nun tatsächlich auf Abschied. Der französische Nationalspieler darf offenbar mit Chelsea verhandeln.
Jules Koundé FC Sevilla
Für den französischen Nationalspieler Jules Koundé führt der Weg womöglich in England weiter. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Jules Koundé steht beim FC Sevilla vor dem Abgang.
  • Demnach hat der Club den 23-Jährigen nun zu Gesprächen mit Interessenten freigestellt.
  • Beim FC Chelsea ist der Innenverteidiger hoch im Kurs.

Längst ranken sich diverse Gerüchte um Jules Koundé. Der französische Nationalspieler war schon in der letzten Transferperiode heissbegehrt, blieb aber beim FC Sevilla. In diesem Sommer dürfte es nun zum Wechsel kommen. Wie Transferexperte Fabrizio Romano vermeldet, wurde der 23-Jährige von seinem Club für Gespräche freigestellt.

Dabei gehe es in erster Linie um den FC Chelsea. Dort ist er als Wunsch-Zugang für die Innenverteidigung vorgesehen. Die Blues sollen Sevilla demnach rund 55 Millionen Franken geboten haben. Die Londoner mussten in diesem Sommer mit Antonio Rüdiger und Andreas Christensen zwei wichtige Innenverteidiger ziehen lassen.

Würden Sie einen Koundé-Wechsel in diesem Sommer begrüssen?

Letzterer hat sich dem FC Barcelona angeschlossen. Der spanische Top-Club soll aber trotzdem auch an Jules Koundé grosses Interesse haben. Demnach wollen die Katalanen den Franzosen vom FC Sevilla unbedingt in La Liga halten. Dabei hätten sie aber bloss Aussenseiter-Chancen.

Mehr zum Thema:

FC Barcelona FC Chelsea Franken La Liga Liga FC Sevilla