«Diebstahl des Jahrhunderts»: die spanische Presse rühmt David Alaba. Bei Real Madrid zeigt er konstant gute Leistungen und wurde zu einem Schlüsselspieler.
alaba
David Alaba trifft mit Real Madrid in der Königsklasse. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach einem Freistoss-Tor gegen Sheriff Tiraspol am Mittwoch, wird David Alaba gefeiert.
  • Seit Roberto Carlos hatte Real keinen Verteidiger mehr, der Freistoss-Tore schiesst.

Der österreichische Verteidiger David Alaba (29) glänzt bei Real Madrid. Im Spiel gegen Sheriff Tiraspol erzielt er sein erstes Tor in der Champions-League. Nun ist er seit Roberto Carlos der erste Verteidiger, dem ein Freistoss-Tor in der Königsklasse gelang.

In den spanischen Medien wurden Lobeshymnen auf den Wiener-Schützen angestimmt. Die Sporttageszeitung «La Marca» schreibt: «Und Real verpflichtete ihn, ohne eine Ablöse in Bayern zu bezahlen – der Diebstahl des Jahrhunderts».

Wegen einer leichten Knieverletzung musste Alaba früher vom Platz gehen. Trainer Carlo Ancelotti ist zuversichtlich. Er hofft, dass er bereits am Sonntag gegen den FC Sevilla wieder spielt.

Laut einer ersten Diagnose handelt es sich um eine Verstauchung. Es sehe nicht so schlimm aus, sagte Ancelotti. Weitere Tests am Freitag sollen Klarheit schaffen.

Mehr zum Thema:

Carlo Ancelotti Champions League Real Madrid FC Sevilla Trainer David Alaba