Die Corona-Variante Omikron sorgt auch in Deutschland für Sorgenfalten. In der Bundesliga bleiben Zuschauer ab Januar wieder zuhause.
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) äussert sich bei einer Pressekonferenz nach den Beratungen zur Corona-Pandemie im Bundeskanzleramt. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa Pool/dpa
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) äussert sich bei einer Pressekonferenz nach den Beratungen zur Corona-Pandemie im Bundeskanzleramt. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa Pool/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 7. Januar startet die Bundesliga nach kurzer Pause in die Rückrunde.
  • Die Stadien bleiben aber vorerst leer.

Die Bundesliga findet nach der Winterpause wieder überall vor leeren Rängen statt. Schuld ist die Coronavirus-Variante Omikron. «Überregionale Grossveranstaltungen dürfen nicht mehr mit Publikum stattfinden. Das betrifft insbesondere Fussballspiele», sagt Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nach Beratungen.

Unter Punkt 12 des Beschlusses des Bund-Länder-Gipfels hiess es: «Überregionale Grossveranstaltungen finden spätestens ab dem 28. Dezember 2021 ohne Zuschauer statt.» Damit müssen sich auch die Top-Ligen im Basketball oder Eishockey erneut bundesweit auf Geisterspiele einstellen.

Zugleich wurde unter anderen das Programm Corona-Hilfe Profisport verlängert. Dieses wäre Ende Dezember ausgelaufen. Die Bundesliga macht Pause bis zum 7. Januar.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Bundesliga