Dank eines starken Smail Prevljak gewinnt Bosnien Herzegowina gegen Kasachstan. Die Bosnier stehen nun auf Platz drei.
Smail Prevljak
Smail Prevljak führt Bosnien und Herzegowina mit zwei Treffern zum Sieg. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Schweden gewinnt in der WM-Quali gegen den Kosovo mit 3:0.
  • Schottland ringt in einem spektakulären Spiel Israel mit 3:2 nieder.
  • Bosnien und Herzegowina gewinnt gegen Kasachstan 2:0.

Der Stürmer von RB Leipzig verwandelte in der 29. Minute einen Foulelfmeter. Der vermeintliche Ausgleich durch Vedat Muriqi war wegen einer vorausgegangen Abseitsstellung des Ex-Bremers Milot Rashica nicht gegeben worden.

Kurz danach sorgte Alexander Isak für das 2:0, der Ex-Mainzer Robin Quaison sorgte für die endgültige Entscheidung. Schweden rückt mit nun zwölf Punkten in Gruppe B bis auf einen Zähler an Spitzenreiter Spanien heran.

Israel trifft doppelt, punktet aber nicht

Hoffenheims Stürmer Munas Dabbur war für Israel erfolgreich. Er konnte aber beim 2:3 mit seinem Team keinen Punkt aus Schottland entführen. Damit liegt Israel auf Platz drei nun schon vier Punkte hinter den zweitplatzierten Schotten. Die Schotten erzielten aber erst in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Scott McTominay von Manchester United den Siegtreffer.

Dykes war zuvor mit einem Foulelfmeter am israelischen Keeper Ofir Marciano gescheitert. Spitzenreiter in Gruppe F bleibt Dänemark mit 18 Punkten.

In der Gruppe D erkämpfte die Ukraine dank eines 2:1 über Finnland den kurzzeitig an Bosnien-Herzegowina verlorenen zweiten Platz zurück. Der Ex-Dortmunder Andrej Jarmolenko war bereits nach vier Minuten mit einem 25-Meter-Schuss erfolgreich. Roman Jaremtschuk sorgte nach 34 Minuten für den Endstand.

Zuvor hatte der Ex-Schalker Teemu Pukki in seinem 98. Länderspiel den Ausgleich erzielt. Die beiden Leverkusener Lukas Hradecky und Joel Pohjanpalo konnten die zweite Niederlage, der nunmehr nur noch viertplatzierten Finnen nicht abwenden.

Die Bosnier hatten dank zweier Tore von Stürmer Smail Prevljak mit einem 2:0-Erfolg in Kasachstan den ersten Sieg verbucht. Sie haben nun sechs Punkte auf dem Konto. Damit rangiert das Team des früheren Wolfsburgers Edin Dzeko auf Platz drei.

Mehr zum Thema:

Manchester United Edin Dzeko RB Leipzig