Die Entscheidung über den letzten Teilnehmer an der zweiten Runde des DFB-Pokals fällt am Donnerstag.
Wechselte in Münster einmal zuviel: Wolfsburg-Coach Mark van Bommel (l, hier mit Maximilian Philipp). Foto: Marco Steinbrenner/Kirchner-Media/dpa
Wechselte in Münster einmal zuviel: Wolfsburg-Coach Mark van Bommel (l, hier mit Maximilian Philipp). Foto: Marco Steinbrenner/Kirchner-Media/dpa - dpa-infocom GmbH

Dann findet vor dem Bundesgericht des Deutschen Fussball-Bundes die mündliche Verhandlung über die Berufung des VfL Wolfsburg gegen das Urteil des DFB-Sportgerichts statt. In erster Instanz war der Bundesligist aus dem Wettbewerb ausgeschlossen worden, weil er im Erstrundenspiel beim Regionalligisten Preussen Münster einen Wechselfehler begangen hatte.

Der 3:1-Sieg der Niedersachsen nach Verlängerung war daher in eine 0:2-Niederlage für die Wolfsburger umgewandelt worden. Dagegen hatte der VfL Berufung eingelegt. Die Auslosung der Zweitrunden-Partien soll am Sonntag in der ARD-Sportschau stattfinden. Die Spiele sind für den 26./27. Oktober angesetzt.

Mehr zum Thema:

Bundesgericht VfL Wolfsburg ARD DFB