AC Milan bezwingt José Mourinhos Rom am Donnerstag mit 3:1. Bei den «Rossoneri» sitzt mit Lapo Nava ein erst 17-jähriger Keeper auf der Bank.
AC Milan
Lapo Nava (17) sitzt am Donnerstag bei der AC Milan auf der Bank. Auf den Heimweg macht er sich via Tram. - instagram/dailymilan.it

Das Wichtigste in Kürze

  • Lapa Nava (17) steht bei Milan gegen Rom als dritter Goalie im Kader.
  • Der junge Keeper besitzt noch nicht einmal einen Profi-Vertrag.
  • Nach dem Spiel reist der Italiener mit dem Tram nach Hause.

Damit hat Lapa Nava wohl nicht gerechnet. Der 17-Jährige wird am Donnerstag kurzfristig in den Kader von Milan berufen. Ersatzkeeper Tatarusanu (Covid) und der nominell vierte Goalie Plizzari (verletzt) fallen aus. Wegen Verletzungen und dem Afrika-Cup fallen in der ersten Mannschaft beim Spiel gegen die AS Roma weitere Spieler aus.

Nava fungiert als dritter Goalie, steht erstmals überhaupt im Aufgebot und sitzt auf der Bank. Einen Profi-Vertrag beim AC Milan besitzt der Keeper indes noch nicht.

Holt sich Milan in diesem Jahr den Meister-Titel?

Trotz der zahlreichen Absenzen gewinnt AC Milan das Spiel schlussendlich mit 3:1. Der Spieltag am 6. Januar gehört zu den traditionellen Fussball-Events des Jahres. Am italienischen Feiertag startet die Liga jeweils nach der Weihnachstpause.

Zum Einsatz kommt der junge Torhüter nicht. Und dennoch: Die Erfahrung ist gewaltig. «Ein unvergesslicher Abend, gefüllt mit Emotionen und Aufregung», schreibt der Italiener bei Instagram.

Lapo Nava AC Milan
Lapo Nava darf am Donnerstag erstmals mit der AC Milan im San Siro auflaufen. - instagram/lapo_nava

Für einen besonders schönen Moment sorgt Lapa Nava nach der Partie. Der Youngster wird auf seiner Heimreise im Tram fotografiert (Bild oben). Dies nur wenige Stunden, nachdem er im grossen San Siro vor mehr als 35'000 von Fans aufgelaufen war. Im Moment dürfen die Stadien wegen Corona in Italien nur zur Hälfte gefüllt werden.

Mehr zum Thema:

Instagram AS Roma Coronavirus Liga AC Milan