Die Montreal Canadiens gewinnen in der NHL am Montag mit 3:1 gegen die Toronto Maple Leafs. Sie stehen somit im Halbfinale der Western Conference.
canadiens de montréal
Torwart Carey Price (31) von den Montreal Canadiens rettet gegen Zach Hyman (11) von den Toronto Maple Leafs im dritten Drittel des NHL Stanley Cup Eishockeyspiels in Toronto. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Montag setzten sich die Montreal Canadiens mit 3:1 bei den Toronto Maple Leafs durch.
  • Sie stehen somit im Halbfinale der Western Conference.
  • In der zweiten Playoff-Runde treffen sie auf die Winnipeg Jets.

Die Montreal Canadiens stehen in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL im Halbfinale der Western Conference. Im entscheidenden siebten Spiel setzten sie sich am Montag mit 3:1 bei den Toronto Maple Leafs durch. Sie entschieden die Serie mit 4:3 für sich.

In der zweiten Playoff-Runde treffen sie nun auf die Winnipeg Jets. Diese hatten zuvor Leon Draisaitls und Dominik Kahuns Edmonton Oilers mit 4:0 bezwungen. Das erste Spiel findet am Mittwoch bei den Jets statt.

Nach einem torlosen ersten Drittel trafen für Montreal Brendan Gallagher und Corey Perry. Tyler Toffoli baute den Vorsprung im Schlussabschnitt auf 3:0 aus, sodass William Nylanders Anschlusstreffer nicht mehr genügte. Damit ist die Saison des Gewinners der North-Division frühzeitig zu Ende, obwohl Toronto in der Best-of-Seven-Serie bereits 3:1 geführt hatte.

Umkämpft ist auch die Serie zwischen den Boston Bruins und den New York Islanders. Die beiden Teams haben in der zweiten Runde bereits zwei Partien absolviert. Durch das 4:3 nach Verlängerung glichen die Islanders auswärts aus. Casey Cizikas traf zum Sieg.

Mehr zum Thema:

Toronto Maple Leafs New York Islanders Western Conference Edmonton Oilers Boston Bruins Liga NHL Montreal Canadiens Playoff