Claudio Cadonau (30) lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Weder durch einen 1:3-Rückstand seiner SCL Tigers noch von einem Trash-Talk-Angriff.
Drei Fragen an SCL-Verteidiger Claudio Cadonau. - Nau
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nau.ch lanciert in den Playoffs die Serie «Ausgeschmückt».
  • Heute vervollständigt Tigers-Verteidiger Claudio Cadenau unsere Sätze.

Er ist einer von gefühlten 100 Eishockey-Profis aus der Talentschmiede der GCK Lions. Claudio Cadonau hat schon einiges erlebt. So wurde er schon Schweizer Meister und gewann die Champions Hockey League mit den ZSC Lions.

Kürzlich schaffte er den ersten Playoff-Sieg mit den SCL Tigers, seinem aktuellen Verein. Heute soll der zweite Streich im 5. Spiel in Malley folgen. Am liebsten mit einem persönlichen Treffer.

Heute geht es für die SCL Tigers um Alles oder Nichts

Cadonau ist ein Hockey-Bollwerk mit Gardemassen (185 cm, 95 kg). Am meisten freut er sich auf Ronalds Kenins, den lettischen Flügelstürmer von Lausanne.

Kenins SCL Tigers
Ronalds Kenins (rechts) ist der Lieblings-Gegenspieler von Claudio Cadonau von den SCL Tigers. - Keystone

«Mit ihm habe ich bereits in der Juniorenzeit gespielt. Jedes Mal, wenn wir aufeinandertreffen gibt es einen kleinen Schlagabtausch…» Trotzdem wird sich der Zürcher heute auf keine Auseinandersetzungen einlassen.

«Für Trash-Talk, beispielsweise, habe ich nur ein müdes Lächeln übrig», sagt er. Die Antwort wollen Cadonau und seine Tigers sowieso auf dem Eis liefern.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Champions Hockey LeagueZSCSCL Tigers