Nach Kroatiens Ausscheiden bei der Fussball-EM steht im Land des Vize-Weltmeisters vor allem der frühere Frankfurter Bundesliga-Profi Ante Rebic in der Kritik.
Kroatiens Ante Rebic (r) im Zweikampf mit Spaniens Koke während des Spiels. Foto: Martin Meissner/AP Pool/dpa
Kroatiens Ante Rebic (r) im Zweikampf mit Spaniens Koke während des Spiels. Foto: Martin Meissner/AP Pool/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Medienberichten zufolge stellte Spielmacher Luka Modric von Real Madrid seinen Teamkollegen noch auf dem Spielfeld zur Rede.

Bei der 3:5 (3:3, 1:1)-Niederlage nach Verlängerung am Montagabend gegen Spanien verliess der Stürmer des AC Mailand kurz vor dem spanischen Ausgleichstreffer zum 1:1 das Spielfeld, um seine Fussballschuhe zu wechseln. Im Moment des Tores von Pablo Sarabia in der 38. Minute waren die Kroaten deshalb in Unterzahl.

Medienberichten zufolge stellte Spielmacher Luka Modric von Real Madrid seinen Teamkollegen noch auf dem Spielfeld zur Rede. Kroatiens Trainer Zlatko Dalic kommentierte die Szene nach der Partie allerdings nicht. «Ich bin natürlich enttäuscht. Für die Fans, die hier waren. Für meine Spieler, die nach einem 1:3 noch einmal zurückkamen», sagte er. «Dass wir beim Stand von 3:3 die Chance zum 4:3 ausgelassen haben, war meiner Meinung nach der entscheidende Moment. Da hätte das Spiel kippen können.»

Mehr zum Thema:

Real Madrid Luka Modric Bundesliga AC Milan Trainer